© Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der Youngster von Borussia Dortmund beschert den USA immerhin ein Remis im Test gegen Venezuela. Bei der anstehenden WM-Quali ist eine Steigerung nötig.

Anzeige

Bundesligaprofi Christian Pulisic hat die US-amerikanische Nationalmannschaft vor einer verpatzten Generalprobe für die anstehenden WM-Qualifikationsspiele bewahrt.

Der Offensivspieler von Pokalsieger Borussia Dortmund erzielte am Samstag in Salt Lake City beim 1:1 (0:1) gegen Venezuela in der 61. Minute den Endstand, nachdem Jose Manuel (29.) die Gäste in Führung gebracht hatte.

Anzeige

Die US-Amerikaner treffen auf dem Weg zur anvisierten WM-Endrunde 2018 am Donnerstag zunächst vor heimischer Kulisse auf Trinidad & Tobago. Drei Tage später steht das schwere Auswärtsspiel beim Rivalen Mexiko an, wo die USA zuletzt 1934 gewonnen hatten.

Siege am besten in beiden Partien sind für die USA aber nötig, um sich in der Qualifikationsgruppe zu verbessern. Hinter Spitzenreiter Mexiko, Costa Rica und Panama belegen die USA aktuell nur den vierten Rang. Nur die ersten drei Teams lösen direkt das Ticket nach Russland, der Tabellenvierte muss in die Playoffs.