Hannah Gablac traf für die deutschen Hockey-Damen
Hannah Gablac traf für die deutschen Hockey-Damen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die deutschen Hockey-Damen befinden sich bei der EM in Antwerpen weiter auf Halbfinal-Kurs. Hannah Gablac rettet dem DHB-Team ein Remis gegen England.

Anzeige

Die deutschen Hockey-Damen liegen bei der EM in Antwerpen weiter auf Halbfinal-Kurs.

Die Mannschaft von Bundestrainer Xavier Reckinger erkämpfte sich am zweiten Spieltag gegen England ein 1:1 (0:1) und benötigt zum Einzug in die Vorschlussrunde am Mittwoch (12.15 Uhr) gegen Irland nur noch einen Punkt.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    So schlagen sich Bayerns Leihspieler
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Favres unnötige Derby-Baustelle
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Das überrascht Roca beim FC Bayern
  • Int. Fussball / Premier League
    4
    Int. Fussball / Premier League
    Klopp von United-Stürmer fasziniert
  • US-Sport / NFL
    5
    US-Sport / NFL
    Bradys Bucs holen wohl Skandalprofi

Zum EM-Auftakt hatte die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) gegen Weißrussland einen Kantersieg (13:0) gefeiert. (SERVICE: Feldhockey-EM - Damen-Spielplan)

Europameister qualifiziert sich direkt für Olympia

Gegen England lief der Olympia-Bronzemedaillen-Gewinner nach einem Treffer von Lily Owsley (24.) zunächst einem Rückstand hinterher. Hannah Gablac (45.) vom Club an der Alster gelang aber der verdiente Ausgleich. Dadurch wahrte das DHB-Team als Tabellenführer der Gruppe B auch seine Chance auf den Gruppensieg.

"Ich bin froh, dass es in der zweiten Hälfte eine klare Steigerung gegeben hat. Das nehmen wir mit ins Irland-Spiel. Es ist jetzt wie ein Viertelfinale für uns, auf das wir uns genau vorbereiten werden", sagte Reckinger.

Der Europameister qualifiziert sich direkt für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio.