Niklas Wellen (l.) and Timm Herzbruch (r.) erzielten zusammen gleich fünf Tore Deutschland
Niklas Wellen (l.) and Timm Herzbruch (r.) erzielten zusammen gleich fünf Tore Deutschland © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die deutschen Hockey-Männer starten mit einem Auftaktsieg in die EM. Gegen Schottland verpasst das Team ein 41 Jahre altes EM-Rekordergebnis nur knapp.

Anzeige

Die deutschen Hockey-Männer haben ihren höchsten Auftaktsieg bei einer Europameisterschaft gefeiert und dabei ihr 41 Jahre altes EM-Rekordergebnis nur knapp verpasst.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Götze zu Bayern - das ist dran
  • Int. Fussball / League Cup
    2
    Int. Fussball / League Cup
    Havertz' Knoten platzt mit Tor-Show
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Mainz befindet sich in Schieflage
  • Int. Fussball / La Liga
    4
    Int. Fussball / La Liga
    Barca wähnt sich bei Dest im Vorteil
  • Int. Fussball / Premier League
    5
    Int. Fussball / Premier League
    Wer ist Klopps 50-Millionen-Mann?

Das Team von Bundestrainer Stefan Kermas feierte zum Auftakt in Antwerpen gegen Schottland einen 9:0 (4:0)-Erfolg. Einzig beim 10:0 gegen Gibraltar auf ihrem Weg zum EM-Triumph 1978 in Hannover hatten die deutschen Männer noch höher gewonnen.

Anzeige

"Es war kein einfacher Gegner, aber wir haben es verdient und sind zufrieden. Es ist wichtig, dass wir gewonnen haben. Ich bin froh über meine drei Treffer, aber wichtiger ist das Spiel morgen", sagte Timm Herzbruch. (SERVICE: Feldhockey-EM Herren Spielplan)

Herzbruch trifft dreifach bei EM-Sieg

Herzbruch (8./40./49.) war erfolgreichster Schütze gegen die Schotten. Niklas Wellen (9./34.), Kapitän Mats Grambusch (25.), Florian Fuchs (28.), Christopher Rühr (48.) und Martin Häner (55.) erzielten die weiteren Treffer für die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB).

Am Sonntag trifft Deutschland auf den Erzrivalen und Titelverteidiger Niederlande (20.30 Uhr), zum Abschluss der Gruppenphase wartet am Dienstag (15.45) Irland. Der Gruppenerste und -zweite erreichen die Halbfinals am 22. August. Das Finale wird am 24. August ausgetragen.

Die Frauen treffen am Sonntag (9.00 Uhr) zum EM-Auftakt auf Weißrussland. Das Team von Bundestrainer Xavier Reckinger hatte den letzten Test vor dem Turnier am Donnerstag gegen Spanien 1:0 gewonnen. Die weiteren deutschen Gruppengegner sind England (19. August) und Irland (21. August).