Marie Mävers unterlag mit Deutschland den Argentinierin
Marie Mävers unterlag mit Deutschland den Argentinierin © Getty Images

Die deutschen Hockey-Damen verlieren wenige Tage vor WM-Beginn einen Test gegen Argentinien. Noch bleiben aber drei Spiele, um in WM-Form zu kommen.

 Die deutschen Hockey-Frauen haben zehn Tage vor Beginn der Weltmeisterschaft in London (21. Juli bis 5. August) einen kleinen Dämpfer hinnehmen müssen. (SERVICE: Spielplan der WM)

Die Mannschaft von Bundestrainer Xavier Reckinger verlor das erste Spiel des finalen Vorbereitungsturniers in München gegen den zweimaligen Weltmeister Argentinien, der auf der Insel der zweite von drei deutschen Gruppengegnern sein wird, mit 1:2 (1:1).

Der entscheidende Treffer durch Noel Barrionuevo (60.) nach einer Strafecke fiel erst in der Schlussminute. Zuvor erzielte Agustina Albertarrio (21.) den Ausgleich für die "Las Leonas", Anne Schröder (19.) hatte nach einer Strafecke zur deutschen Führung getroffen. "Wir sind mit sehr viel Respekt in diese Partie gegangen", sagte Reckinger. "Wir haben zwei, drei Dinge ausprobiert. Aber mich ärgert weniger das Tor, als vielmehr die Art, wie die Strafecke entstanden ist."

WM-Generalprobe gegen Niederlande

In mehreren Länderspielen in den Wochen zuvor hatten sich die Bronzemedaillengewinnerinnen von Rio ihre ansteigende Form unter Beweis gestellt und unter anderem WM-Gastgeber England zweimal geschlagen. 

Am Donnerstag (19.30 Uhr) steht in der bayerischen Landeshauptstadt das zweite Duell gegen Neuseeland an, ehe am Samstag (13.30 Uhr) die WM-Generalprobe gegen Titelverteidiger Niederlande folgt. Bei den Titelkämpfen in London trifft die deutsche Mannschaft in Staffel C zum Auftakt auf Südafrika (21. Juli). Nach dem Spiel gegen Argentinien (25. Juli) wartet zum Gruppenabschluss Spanien (28. Juli).