Hanning blickt nach vorne auf das Spiel gegen Ungarn
Hanning blickt nach vorne auf das Spiel gegen Ungarn © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Bob Hanning fordert nach der coronabedingten Spielabsage die volle Konzentration der deutschen Handballer auf das WM-Vorrundenfinale gegen Ungarn.

Anzeige

DHB-Vizepräsident Bob Hanning fordert nach der coronabedingten Spielabsage die volle Konzentration der deutschen Handballer auf das WM-Vorrundenfinale gegen Ungarn. "Jetzt kommen wir von einem vermeintlichen Freundschaftsspiel gegen Uruguay direkt zu einem Schlüsselspiel gegen Ungarn - das ist gar nicht so einfach", sagte Hanning in der ARD-Sportschau mit Blick auf die Partie am Dienstag (20.30 Uhr/ZDF): "Da muss der Trainer mit dem Staff ganze Arbeit leisten."

Das Spiel gegen Ungarn ist aufgrund des WM-Modus von großer Bedeutung. Alle Mannschaften nehmen die in der Vorrunde erspielten Punkte gegen die weiteren Hauptrundenteilnehmer mit in die nächste Turnierphase. Will das deutsche Team mit der Maximalausbeute in den Kampf um das angestrebte Viertelfinal-Ticket gehen, muss ein weiterer Sieg her.

Anzeige

Die Spieler, das betonte Hanning, seien fokussiert. "Das Problem ist, diese Fokussierung über eine ganze Woche zu halten. Das Spiel gegen Kap Verde hätte uns natürlich sportlich und inhaltlich nach vorne gebracht", so der 52-Jährige. Doch wegen einiger Coronafälle beim Gegner war das für Sonntag geplante Spiel abgesagt und mit 10:0 Toren für Deutschland gewertet worden. Es war die erste Spielabsetzung in der 83-jährigen Geschichte der Männer-WM.

Hanning befürchtet keine weiteren großen Beeinträchtigungen durch das Virus. "Im Moment sieht es wirklich nicht danach aus", sagte er. Es werde seitens des Weltverbandes IHF "sehr offen" mit dem Thema Corona umgegangen, dies schaffe "Transparenz und Ehrlichkeit. Das ist das, was wir in der heutigen Zeit auch dringend brauchen", so Hanning: "Wir fühlen uns hier absolut sicher und gut aufgehoben."

Für den weiteren Turnierverlauf gab Hanning drei Ziele aus. "Wir wollen gesund nach Hause kommen", so der Verbandsvize. Zudem gehe es darum, "unsere Fans und die Menschen in Deutschland zu begeistern". Als drittes Ziel nannte Hanning das Viertelfinale: "Dem können wir näher kommen, in dem wir gegen Ungarn gewinnen."