Lesedauer: 2 Minuten

Die Handball-WM ist für Tobias Reichmann bereits nach dem ersten Spiel wieder beendet. Nach seiner Meniskusverletzung kann er aber schon wieder lachen.

Anzeige

Für Tobias Reichmann ist die Handball-WM in Ägypten bereits nach einem Spiel schon wieder Geschichte. (Handball-WM 2021 vom 13. bis 31. Januar im LIVETICKER)

Der Rechtsaußen der MT Melsungen erlitt bei dem erfolgreichen deutschen WM-Auftakt gegen Uruguay (43:14) bei einem vermeintlich harmlosen Zusammenprall eine Knieverletzung.

Anzeige

Für ihn nominierte Bundestrainer Alfred Gislason Patrick Groetzki nach (Spielplan und Ergebnisse der Handball-WM 2021).

Nun meldete sich Reichmann per Instagram bei seinen Fans. Mit "Schade Marmelade aber so schnell kann es im Sport gehen" leitete der 32-Jährige seinen Post ein und bewies damit, dass er seinen Humor noch nicht verloren hat.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Kommt Bayern um Haaland herum?
  • Fußball / Bundesliga
    2
    Fußball / Bundesliga
    Bayern-Bonus ist reales Phänomen
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Reif: BVB soll es gut sein lassen
  • Wintersport / Langlauf
    4
    Wintersport / Langlauf
    Deutscher WM-Streit erregt Norwegen
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Kinhöfer vermisst Größe bei Reus

"Mich hat es nun negativ erwischt und habe mir den Meniskus im rechten Knie kaputt gemacht. Ich kann schon wieder lachen, auch wenn es schwer fällt. Bringt ja nix, sich Sand in den Kopf zu stecken", hieß es weiter.

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Reichmann kündigt Comeback an

Reichmann kündigte auch bereits an, dass sein Comeback nur eine Frage der Zeit sein wird. "Ich komme wieder, aber dauert jetzt ein Wenig. Vielen Dank für Eure zahlreichen Nachrichten und Genesungswünsche."

Mit Rückschlägen im DHB-Trikot kennt sich der Außenspieler bereits aus. Erst vor zwei Jahren war er überraschend nicht für den WM-Kader berücksichtig worden. Auch damals meldete er sich per Social Media zu Wort und bezeichnete seine Mannschaftsgefährten flapsig als "Pimmelberger".

Groetzki wiederum erklärte nach seiner Nachnominierung: "Mir tut es erst einmal leid für Tobi, dass er sich so schwerwiegend verletzt hat, dass er nicht mehr weiterspielen kann. Ich war überrascht über den Anruf mit Alfreds Nummer auf dem Handy-Display."

Der Routinier, der in bisher 145 Spielen für Deutschland 368 Tore erzielt hatte, fügte an: "Ich freue mich, jetzt nach längerer Zeit mal wieder zu Nationalmannschaft zu kommen." (Das sind die Mega-Stars der WM)