Andreas Wolff hatte kurz vor WM-Beginn Kritik an den Absagen geäußert
Andreas Wolff hatte kurz vor WM-Beginn Kritik an den Absagen geäußert © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Der zuletzt schwächelnde Torwart Andreas Wolff sitzt im zweiten WM-Hauptrundenspiel der Handballer gegen Brasilien nur auf der Tribüne.

Anzeige

Der zuletzt schwächelnde Torwart Andreas Wolff sitzt im zweiten WM-Hauptrundenspiel der deutschen Handballer gegen Brasilien am Samstagabend nur auf der Tribüne.

Bundestrainer Alfred Gislason nominierte stattdessen Johannes Bitter und Silvio Heinevetter für seinen 16-köpfigen Kader. Außerdem sitzen Juri Knorr, Moritz Preuss und Lukas Stutzke gegen die Südamerikaner draußen. Der Anwurf erfolgt um 20.30 Uhr (Handball-WM: Deutschland - Brasilien im TICKER). Deutschland hat keine Chance mehr auf den anvisierten Viertelfinal-Einzug.

Anzeige

Wolff, den Bundestrainer Alfred Gislason kurz vor der WM zu seiner Nummer "1A" auserkoren hatte, kam im Turnier bislang zu zwei Einsätzen. Auch zum Auftakt gegen Uruguay hatte er im Kader gefehlt. Beim 28:32 gegen Spanien am Donnerstag hielt der 29-Jährige gerade einmal vier von 18 Bällen (22 Prozent).

Beim Vorrundenabschluss gegen Ungarn (28:29) hatte der Schlussmann vom polnischen Spitzenklub Kielce nur zwei von 15 Bällen pariert (13 Prozent).