Nächster Gegner für Uwe Gensheimer und Co. ist Ungarn
Nächster Gegner für Uwe Gensheimer und Co. ist Ungarn © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten

München - Die deutschen Handballer haben die Absage des WM-Vorrundenspiels gegen Kap Verde begrüßt. Bob Hanning: "Der Weltverband hat die einzig richtige Entscheidung getroffen."

Anzeige

Die deutschen Handballer haben die Absage des WM-Vorrundenspiels gegen Kap Verde begrüßt.

"Wir sind erleichtert. Jetzt geht der Fokus voll auf das Spiel gegen Ungarn", sagte Kapitän Uwe Gensheimer. DHB-Vizepräsident Bob Hanning ergänzte: "Der Weltverband hat die einzig richtige Entscheidung getroffen."

Anzeige

Am Sonntagvormittag hatte die IHF die für den Abend geplante Partie gegen den WM-Debütanten abgesetzt, weil dem Außenseiter coronabedingt nicht genügend Spieler zur Verfügung standen.

Das Spiel wurde mit 10:0 Toren und 2:0 Punkten für Deutschland gewertet, die DHB-Auswahl von Bundestrainer Alfred Gislason steht in Ägypten somit vorzeitig in der Hauptrunde.

Am Dienstag kämpft die DHB-Auswahl gegen Ungarn um den Gruppensieg. Den freien Sonntag nutzte sie für eine Extraeinheit. "Klar, uns hätte das Wettkampfniveau gutgetan. Wir gehen das Training mit ein bisschen mehr Tempo und Gas an, als es bei einer normalen Einheit bei so einem Turnier der Fall ist", kündigte Gensheimer an.

Für Hanning ist die Partie gegen Ungarn ein "Schlüsselspiel für den Weg der deutschen Mannschaft. Von daher ist es schade, dass wir nicht spielen können, aber richtig. Ich hoffe, dass wir die Fokussierung beibehalten und wir auch ohne den Test gegen Kap Verde ein gutes Spiel gegen die Ungarn machen können", sagte Hanning.