Der frühere Handball-Bundestrainer Heiner Brand (l., hier mit Nachfolger Alfred Gislason) glaubt an eine gute WM der deutschen Nationalmannschaft
Der frühere Handball-Bundestrainer Heiner Brand (l., hier mit Nachfolger Alfred Gislason) glaubt an eine gute WM der deutschen Nationalmannschaft © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Ex-Bundestrainer Heiner Brand sieht ungeachtet der namhaften Ausfällen bei der deutschen Handball-Nationalmannschaft einen positiven Nebeneffekt.für die WM.

Anzeige

Weltmeister-Trainer Heiner Brand hofft nach den namhaften Ausfällen bei der deutschen Handball-Nationalmannschaft vor der WM in Ägypten (13. bis 31. Januar 2021) auf einen positiven Nebeneffekt.

Der geringere Druck aufgrund des schwächeren Kaders könne "durchaus eine große Chance für die Mannschaft sein. Sie können unbelastet in dieses Turnier gehen", sagte Brand bei Sky Sport News HD.

Anzeige

In Patrick Wiencek, Hendrik Pekeler, Finn Lemke und Steffen Weinhold (alle coronabedingt) sowie Fabian Wiede (Verletzung) hatten zuletzt fünf Leistungsträger auf ihre WM-Teilnahme verzichtet.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Zudem mussten Franz Semper, Tim Suton (beide Kreuzbandriss) und Sebastian Heymann (Trainingsrückstand nach Kreuzband-Operation) absagen.

Brand spricht schon von WM-Halbfinale

Entscheidend, so Brand, werde sein, "wie sie es in der Abwehr schaffen werden, eine gute Abwehr hinzubekommen, denn da fallen drei Zentrale aus und das muss kompensiert werden".

Dennoch habe der Deutsche Handballbund (DHB) immer noch eine sehr gute Truppe und eine sehr interessante Zusammensetzung der Mannschaft: "Man soll jetzt nicht den Weltmeistertitel als Vorgabe anführen, aber man muss oben dabei sein. Das sollte schon ein Ziel sein. Ich sehe eine Halbfinalteilnahme durchaus als realistisch an."