Martin Strobel: Kreuzband-OP gut verlaufen - Arzt glaubt an Comeback , Martin Strobel gehörte bei der WM zu den Leistungsträgern der deutschen Mannschaft
Martin Strobel: Kreuzband-OP gut verlaufen - Arzt glaubt an Comeback , Martin Strobel gehörte bei der WM zu den Leistungsträgern der deutschen Mannschaft © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Martin Strobel verletzt sich bei der WM gegen Kroatien schwer am Knie. Sein Arzt macht dem Spielmacher für die kommende Saison aber Hoffnung.

Anzeige

WM-Pechvogel Martin Strobel wird in der "nächsten Saison wieder im Handballbetrieb dabei sein". Das versicherte Jörg Richter, Kniespezialist und Ärztlicher Direktor der Klinik für Sportorthopädie in Markgröningen, im Gespräch mit der Heilbronner Stimme. Die OP sei "gut verlaufen, wir sind optimistisch, dass er das Halbfinale am Freitag zu Hause bei seiner Familie anschauen kann".

Auf die Frage, ob Strobels Verletzung mit der immensen Belastung eines Turniers zusammenhängen könne, antwortete Richter: "Ein Kreuzbandriss ist keine Überlastungsverletzung, das ist einfach nur Pech."

Anzeige

Strobel gegen Kroatien schwer verletzt 

Strobel hatte sich am Montagabend im Hauptrundenspiel gegen Kroatien (22:21) das vordere Kreuzband und das Innenband im linken Knie gerissen und war am Mittwoch operiert worden.

Der Rückraumspieler vom Zweitligisten HBW Balingen-Weilstetten, der erst im Herbst von Bundestrainer Christian Prokop für die Nationalmannschaft reaktiviert worden war, gehörte bis zu seiner Verletzung zu den Leistungsträgern im DHB-Team.