Rodrigo Corrales wurde im Training am Knie verletzt
Rodrigo Corrales wurde im Training am Knie verletzt © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Beim Training des deutschen Hauptrunden-Gegners bei der Handball-WM kommt es zu einem kuriosen Zwischenfall, der für den Torwart schmerzhaft endet.

Anzeige

Schrecksekunde für Deutschlands WM-Hauptrundengegner Spanien: Handball-Torhüter Rodrigo Corrales wurde am Freitag beim Training in der Kölner Lanxess Arena durch eine umgefallene Werbebande am linken Knie verletzt.

Spanien ist am Mittwoch (ab 20.30 Uhr im LIVETICKER) letzter Hauptrundengegner der deutschen Mannschaft in Köln.

Anzeige

"Rodrigo hat eine starke Prellung erlitten, am meisten beunruhigt mich aber der Bluterguss im Kniebereich", wurde Mannschaftsarzt Juan Jose Munoz Benito in einer Mitteilung des spanischen Verbandes RFEBM zitiert. Es sei kein Knochen gebrochen.

Doch der Torhüter fällt am Samstag gegen Weltmeister Frankreich (ab 18 Uhr im LIVETICKER) aus. Deswegen wurde Oldie Arpad Sterbik nachnominiert.

Der 39-Jährige wurde 2013 mit Spanien Weltmeister und 2018 Europameister. Im Vorjahr wurde er vor dem Halbfinale nachnominiert. Der Gegner damals: Frankreich. (Alle Infos zur Handball-WM 2019)

Auch Aitor Arino verletzt

Neben Corrales (27), der bei Paris St. Germain Vereinskamerad des deutschen Kapitäns Uwe Gensheimer ist, verletzte sich auch Mitspieler Aitor Arino. Der Linksaußen kam bei dem Malheur mit der am Spielfeldrand platzierten LED-Bande allerdings mit Hautabschürfungen davon.

ANZEIGE: Jetzt aktuelle Handball-Trikots kaufen - hier geht es zum Shop

Infolge des Vorfalls suchte am Freitagabend Weltverbandspräsident Hassan Moustafa das Teamhotel des amtierenden Europameisters in der Domstadt auf.