Christian Prokop und das DHB-Team stimmen sich bei der WM mit einem neuen Schlachtruf ein
Christian Prokop und das DHB-Team stimmen sich bei der WM mit einem neuen Schlachtruf ein © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Im Falle eines Triumphs bei der Heim-WM steht den deutschen Handballern eine hohe Titel-Prämie bevor. Auch für die Runden zuvor gibt es Geld.

Anzeige

Die deutschen Handballer werden für den Titel bei der Heim-WM fürstlich entlohnt. Die Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop würde für den Gewinn der Weltmeisterschaft (10. bis 27. Januar) eine Prämie in Höhe von 450.000 Euro erhalten.

"Das ist für das Team insgesamt", sagte Mark Schober, Generalsekretär des Deutschen Handballbundes (DHB), dem Sportbuzzer.

Anzeige

Prämien nach Runden gestaffelt

Bei einer Final-Niederlage würde das DHB-Team 350.000 Euro bekommen, für Platz drei würde es noch 250.000 Euro geben. Rang vier würde mit 150.000 Euro entlohnt werden, das Erreichen der Hauptrunde würde 50.000 Euro bringen.

"Jeder Spieler erhält außerdem gestaffelt nach Länderspielen noch Tagegeld für die Zeit der WM. Das haben wir mit dem Mannschaftsrat so ausgehandelt", sagte Schober.

Laut DHB-Präsident Andreas Michelmann sind die Prämien "zum erheblichen Teil" über Sponsorengelder abgedeckt. "Da wir eine Heim-WM haben, fallen die Prämien höher aus als bei einer normalen WM oder EM."

Hier zum Handball-WM Spielplan