Rhein-Neckar Loewen v SC Magdeburg - DKB HBL
Rhein-Neckar Loewen v SC Magdeburg - DKB HBL © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Andy Schmid von den Rhein-Neckar Löwen traut der deutschen Nationalmannschaft den Titel bei der WM zu. Der Heimvorteil wiege schwer.

Anzeige

Andy Schmid (35) von den Rhein-Neckar Löwen traut den deutschen Handballern bei ihrer Heim-WM den großen Wurf zu.

"Ja, davon bin ich überzeugt. Der Heimvorteil wird die Mannschaft ins Finale tragen, da bin ich mir fast sicher", sagte Schmid der Rhein-Neckar-Zeitung (Donnerstagausgabe).

Anzeige

Der fünfmalige Bundesliga-Spieler des Jahres hatte sich mit der Schweiz nicht für das Turnier in Deutschland und Dänemark qualifiziert.

Schmid: "Deutsche sehr geschickt"

"Rein von der Papierform her wäre Deutschland vielleicht die Nummer fünf oder sechs", sagte Schmid. Aber der Vorteil, vor heimischem Publikum zu spielen, wiege schwer. Die Deutschen würden es "sehr geschickt" machen, "sie nehmen mit ihrer Spielweise die Leute mit. Es wird so sehr schwer sein, sie zu schlagen. Da muss der Gegner schon einen überragenden Tag erwischen."

Den WM-Krimi zwischen dem DHB-Team und Frankreich (25:25) am Dienstagabend hatte Schmid im Urlaub verfolgt.

"Wer dieses Spiel gesehen, diese Emotionen und diesen harten aber fairen Kampf am Fernsehschirm miterlebt hat und kein Fan des Handballs wird, hat keine Liebe für den Sport im Allgemeinen", sagte Schmid: "Die Begeisterung sprang ja quasi durch den Bildschirm. Ganz ehrlich, ich würde mir einen kleinen Zeh abschneiden, wenn ich eine Heim-WM in Deutschland spielen könnte."