Trainer Henk Groener (l.), hier mit Co-Trainerin Debbie Klijn, wird beim EM-Auftakt nicht mit dabei sein
Trainer Henk Groener (l.), hier mit Co-Trainerin Debbie Klijn, wird beim EM-Auftakt nicht mit dabei sein © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Die deutschen Handball-Frauen werden am Dienstag ohne Bundestrainer Henk Groener zur Handball-EM nach Dänemark reisen.

Anzeige

Die deutschen Handball-Frauen werden am Dienstag ohne Bundestrainer Henk Groener zur Handball-EM nach Dänemark reisen. Wegen einer Infektion mit dem Coronavirus ist auch fraglich, ob der Niederländer beim Turnier-Auftakt am Donnerstag gegen Rumänien auf der Bank sitzen kann. Dies teilte der Deutsche Handballbund (DHB) auf einer virtuellen Pressekonferenz am Montag mit.

"Henk Groener wird am Dienstag nicht mit an Bord gehen. Wir haben noch die Hoffnung, dass er vielleicht sogar beim Auftakt dabei sein kann", sagte DHB-Sportvorstand Axel Kromer. Es sei allerdings "noch nicht abzusehen", ob und wann Groener zum Team stoßen kann. Bis dies der Fall ist, werden Co-Trainer Alexander Koke und Andre Fuhr die Mannschaft betreuen.

Anzeige

Groener befindet sich weiterhin in häuslicher Quarantäne, er hat wegen positiver Coronatests die gesamte zehntägige Turniervorbereitung des deutschen Teams in Frankfurt/Main verpasst. "Henk fühlt sich gesund. Er ist sehr motiviert. Es brennt ihm unter den Nägeln, zum Team zu kommen", sagte Kromer: "Momentan liegt aber noch ein CT-Wert vor, der ihm nicht ermöglicht, die Isolation zu verlassen."

Die DHB-Auswahl startet am Donnerstag in Kolding gegen Rumänien (18.00 Uhr) in das EM-Turnier. Weitere Gegner in Vorrundengruppe D sind Norwegen (5. Dezember/18.15 Uhr) und Polen (7. Dezember/18.15 Uhr).