Silvio Heinevetter (l.) und Andreas Wolff bilden das Torhüter-Duo des deutschen Teams
Silvio Heinevetter (l.) und Andreas Wolff bilden das Torhüter-Duo des deutschen Teams © Getty Images

Der Auftakt in die Handball-WM ist dem deutschen Team geglückt, die Euphorie entfacht. Reichmanns Urlaub ist jedoch weiter Thema. Die PK des DHB zum Nachlesen.

von SPORT1
Anzeige

Die deutsche Handball-Nationalmannschaft ist mit einem lockeren Sieg gegen Korea in die Handball-WM 2019 gestartet. Bevor es am Samstag mit dem zweiten Spiel weiter geht (Handball-WM: Deutschland - Brasilien, Samstag um 18.15 Uhr im LIVETICKER), stand Bundestrainer Christian Prokop den Journalisten Rede und Antwort.

Torwart Silvio Heinevetter und DHB-Vizepräsident Bob Hanning begleiteten den Coach auf die Pressekonferenz. Thema dort war auch der Streitfall Tobias Reichmann, der nach seiner Nichtnominierung in den Urlaub geflogen ist. Prokop betonte jedoch, sich voll auf die Spieler, die bei der WM sind, zu konzentrieren.

Anzeige

PK zum Nachlesen im SPORT1-LIVETICKER.

+++ Pressekonferenz ist beendet +++

Alle Fragen der Journalisten sind beantwortet.

+++ Prokop über andere Gruppen +++

"Wir schauen zunächst mal auf unsere Gruppe, aber wir werden zu gegebener Zeit auch die anderen Mannschaften beobachten."

Heinevetter ergänzt humorvoll: "Wir Spieler wissen noch nicht, ob wir das Frankreich-Spiel gucken oder das Dschungelcamp."

+++ Prokop über Kohlbacher +++

"Jannik hat mit dem Vereinswechsel ein neues Level erreicht. Vor allem in der Abwehr hat er einen Schritt nach vorne gemacht. Er schafft es am Kreis, die Abwehrspieler hinter sich zu halten. Ich glaube, Jannik versprüht immer ein gesundes Selbstbewusstsein gepaart mit einer gewissen Ruhe. Man denkt, er wäre häufig im Fitnessstudio. Da muss man die Öffentlichkeit aber enttäuschen, er hat da viel mitbekommen."

+++ Prokop über Musche +++

"Er hat mit Uwe Gensheimer eine tolle Partnerschaft auf der linken Seite. Sie kennen beide ihre Rolle. Wer Matthias in der Bundesliga gesehen hat weiß, warum er bei der WM dabei sind. Ihn machen seine Kaltschnäuzigkeit, seine Wurfvariabilität und sein emotionales Spiel aus."

+++ Prokop über Leistungsstand +++

"Das Turnier wird zeigen, wo wir stehen. Mit Brasilien haben wir eine ganz andere Kragenweite als Korea, das sich erst finden muss als Team. Brasilien ist hingegen schon eine eingeschworene Truppe."

+++ Prokop über Schiedsrichter +++

"Sie Referees haben die Anweisung, dass auch sie für eine attraktive WM sorgen sollen. Wir wurden im Vorhinein über Dinge wie den Auszeitbuzzer - den alle drücken dürfen -, den Umgang mit harten Fouls und ähnliche Sachen aufgeklärt."

+++ Heinevetter über Kooperation mit Wolff +++

"Es ist wichtig, dass immer einer von uns gut hält. Wir vestehen uns gut und können gut miteinander, auch wenn das manchmal anders berichtet wurde."

+++ Heinevetter freut sich für Semper +++

"Es freut mich für ihn, dass er gestern gespielt und ein Tor gemacht hat. Aber er ist Handballer und ein bisschen Schüttelfrost wird ihn nicht umhauen. Das ist ein bisschen anders als in anderen Sportarten."

+++ Heinevetter zu Reichmanns Reaktion +++

"Dass er frustriert ist, kann ich verstehen. Dass er Urlaub macht, kann ich auch verstehen, aber wohin er geflogen ist, ist vielleicht etwas übertrieben. Aber auch aus den USA ist man schnell wieder her geflogen."

+++ Prokop auf Frage zu Reichmann +++

"Zunächst mal fokussiere ich meine gesamte Energie auf die 16 Spieler, die hier sind. Alles andere ist für mich irrelevant."

+++ Prokop über Semper-Ausfall +++

"Er hat über Nacht Schüttelfrost bekommen. Er hat ein Einzelzimmer bekommen und wir hoffen, dass er mit der Vitaminshakes und Co. wieder für morgen fit wird."

+++ Heinevetter über Zusammenspiel Torhüter/Abwehr +++

"Ich hoffe, dass wir noch nicht am Ende der Entwicklung stehen. Unsere verschiedenen Systeme sehen schon sehr gut aus. Wir brauchen aber nicht zu viel über den Gegner sprechen, sondern wenn wir unsere Leistung bringen, braucht uns nicht bange sein."

+++ Prokop über Brasilien +++

"Uns erwartet eine ganz andere Aufgabe als Korea. Brasilien ist physisch teilweise überlegen. Im Angriff versuchen sie uns reinzudrücken in die Abwehr, sie versuchen, uns zu zermürben. Aber wir haben uns gut vorbereitet und wollen unseren Heimvorteil ausspielen.

Darüber hinaus sind wir froh, dass alle Spieler gut ins Turnier gestartet sind. Neben dem mannschaftlichen Zusammenhalt brauchen wir wieder unsere Torhüter und wollen auch körperlich dagegen halten."

+++ Heinevetter über Stimmung +++

"Es war eine super Atmosphäre in der Halle. Da war schon ein bisschen Pipi in den Augen."

+++ Hanning über Einschaltquoten +++

"Es war auch für uns sehr überraschend, dass gleich zum Auftakt in der Spitze fast sieben Millionen Euro eingeschaltet haben. Es ist schön zu sehen, dass die Euphorie schon da ist. Wir sind mehr als glücklich mit den Zahlen."

+++ Los geht's: Prokop über Auftaktsieg +++

"Wir sind mit einem sehr aufregenden Gefühl einmarschiert, hatten dort schon Gänsehaut, wie auch bei der Nationalhymne. Dann sind wir sehr ruhig und souverän gestartet. Das hat die Mannschaft bravourös gemacht. Die ein oder andere Zeitstrafe danach war jedoch zu viel. Wir haben jedoch Ruhe bewahrt. Steffen Fäth hat mit sehr gut gefallen, es war aber ein guter Mix, den wir gefunden haben. Die Überzahl in der zweiten Halbzeit haben wir konsequent ausgespielt."

+++ Lockerer Sieg gegen Korea +++

Der Auftakt in die Heim-WM ist den deutschen Handballern gelungen. Der Weltmeister von 2007 gewann gegen Korea mit 30:19. Am Samstag soll gegen Brasilien der zweite Sieg her.

+++ Reichmann sorgt für Ärger +++

Tobias Reichmann, den viele als zweiten Rechtsaußen im WM-Kader erwartet hatten, ist in den Urlaub in die USA geflogen, obwohl Bundestrainer Christian Prokop noch die Möglichkeit hätte, den Spieler nachzunominieren. Wie der DHB mit dem Thema weiter umgeht, wird mit Spannung erwartet.