Alle Teams der HBL erhalten die Lizenz
Alle Teams der HBL erhalten die Lizenz © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Positive Nachrichten aus der Handball-Bundesliga: Alle Klubs erhalten die Lizenz für die Spielzeit 2021/22.

Anzeige

Alle Klubs der Handball-Bundesliga haben trotz der finanziellen Auswirkungen der Coronakrise die Lizenz für die Spielzeit 2021/22 erhalten. Dies teilte die HBL am Dienstag mit.

"Nach über einem Jahr Corona-Pandemie zahlt es sich aus, dass die Klubs in den vorherigen Jahren solide gewirtschaftet und sukzessive negatives Eigenkapital abgebaut haben", sagte Mattes Rogowski, Leiter Sport und Lizenzierungsverfahren bei der HBL: "Auch wenn das rettende Ufer noch ein ganzes Stück entfernt liegt, ist die Erteilung der Lizenzen nach intensiver Prüfung - wenn auch teils unter Auflagen - sehr erfreulich."    

Anzeige

Olaf Rittmeier, Mitglied der Lizenzierungskommission, betonte, es sei den Geschäftsführer*innen der Klubs gelungen, "über einen längeren Zeitraum laufende Kosten, auch durch Gehaltsverzichte der Spieler, erheblich zu senken".

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Wer Lewy-Rekord erreichen könnte
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Versagt! Eintracht-Star sauer
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Nübel wird gelobt, will aber weg!
  • Int. Fussball / FA Cup
    4
    Int. Fussball / FA Cup
    Titel futsch! Tuchel wütet über VAR
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Kohfeldt zählt eigenen Spieler an

Positiv wirke sich zudem die weitgehende Treue der Sponsoren aus. Dies liege auch daran, dass der Spielbetrieb aufrechterhalten werden konnte und durch die TV-Präsenz die Reichweite gewährleistet sei. "Auch die Corona-Hilfen von Bund, Land und Kommunen tragen zur Existenzsicherung bei", sagte Rittmeier. 

Auch sämtliche Zweitligaklubs erfüllten die Lizenbedingungen, einzig der SV Wilhelmshaven muss eine Liquiditätslücke bis zum 12. Mai schließen.