Leverkusens Handballerinnen müssen in Quarantäne
Leverkusens Handballerinnen müssen in Quarantäne © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Auch die Handball-Bundesliga der Frauen wird in der entscheidenden Saisonphase von der Corona-Pandemie stark beeinflusst.

Anzeige

Auch die Handball-Bundesliga der Frauen wird in der entscheidenden Saisonphase von der Corona-Pandemie stark beeinflusst. Drei Spielerinnen von Bayer Leverkusen wurden positiv auf das Virus getestet, die gesamte Mannschaft befindet sich nun in Quarantäne. Dies gab der Klub am Samstag bekannt.

Damit fallen die Heimspiele gegen die die SG BBM Bietigheim am 28. April und die Kurpfalz Bären am 1. Mai aus und müssen nachgeholt werden.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball
    1
    Fussball
    DFB-Beben: Die gerechte Strafe
  • Fussball / DFB-Team
    2
    Fussball / DFB-Team
    Neue DFB-Chance für ter Stegen?
  • DFB-Präsident Keller stellt Amt zur Verfügung
    3
    DFB-Präsident Keller stellt Amt zur Verfügung
    DFB-Präsident Keller stellt Amt zur Verfügung
  • Int. Fussball / La Liga
    4
    Int. Fussball / La Liga
    Ramos droht ein leiser Abschied
  • Motorsport / Formel 1
    5
    Motorsport / Formel 1
    Red Bull: Verstappen zählt Kollegen an

Auch das Auswärtsspiel in Bietigheim am 5. Mai dürfte betroffen sein. Leverkusen befindet sich als Achter im Niemandsland der Tabelle, die zweitplatzierten Bietigheimerinnen kämpfen allerdings noch um den Titel.

Die Bundesliga soll am 22. Mai mit dem 30. Spieltag enden, es stehen noch vier komplette Spieltage und einige Nachholpartien aus.