Der dreimalige deutsche Handballmeister SG Flensburg-Handewitt gewinnt auch ihr drittes Spiel in der laufenden Bundesliga-Saison
Der dreimalige deutsche Handballmeister SG Flensburg-Handewitt gewinnt auch ihr drittes Spiel in der laufenden Bundesliga-Saison © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Die SG Flensburg-Handewitt und die Rhein-Neckar Löwen gewinnen jeweils ihre dritten Spiele der Bundesliga-Saison. Die Füchse Berlin kommen bislang nicht auf Touren.

Anzeige

Der dreimalige deutsche Handballmeister SG Flensburg-Handewitt und der zweimalige Champion Rhein-Neckar Löwen haben auch ihre dritten Spiele der Bundesliga-Saison gewonnen.

Flensburg besiegte GWD Minden mit 29:24 (15:12), die Löwen setzten sich 33:27 (16:15) gegen Aufsteiger TuSEM Essen durch.

Anzeige

Flensburg reißt direkt zu Beginn Partie an sich

Flensburg ging vor 1034 Zuschauern nach zehn Minuten das erste Mal in Führung und riss die Partie in der Folge an sich.

Bester Werfer der Mannschaft von Trainer Maik Machulla war Regisseur Goran Sogard mit sechs Treffern, bei Minden überragte der Norweger Christoffer Rambo mit elf Toren.

Für die Flensburger war es eine gelungene Einstimmung auf das 103. Derby am Sonntag gegen den Erzrivalen THW Kiel (13.30 Uhr), der am Samstag überraschend 22:31 bei Angstgegner HSG Wetzlar verloren hatte.

Meistgelesene Artikel

Vor leeren Rängen in Mannheim mussten die Rhein-Neckar Löwen lange kämpfen, weil Essen das Spiel bis zum Anfang der zweiten Hälfte offen mitgestaltete.

Nach der Pause zeigten die Löwen ihre Klasse, bauten die Führung bis auf zwischenzeitlich acht Tore aus und ließen die Gäste aus dem Ruhrgebiet nicht mehr herankommen.

Füchse Berlin kommen nicht auf Touren

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Für Essen, das im Sommer nach acht Jahren die Rückkehr ins Oberhaus perfekt gemacht hatte, war es im zweiten Spiel die zweite Niederlage.

Der Bergische HC veredelte mit dem dritten Erfolg ebenfalls seinen Saisonstart. Der BHC feierte einen 31:26 (15:14)-Auswärtssieg bei der HSG Nordhorn-Lingen.

Noch nicht auf Touren kommen hingegen die Füchse Berlin, die beim DHfK Leipzig nicht über ein 24:24 hinauskamen. Die MT Melsungen kassierte beim HC Erlangen (21:31) nach zwei Siegen zum Auftakt die ersten Niederlage in dieser