Lesedauer: 2 Minuten

Eine Shot Clock in einer großen Mannschaftssportart gibt es bisher nur im Basketball. THW Kiels Trainer Filip Jicha fordet ihre Einführung für die Handball-Bundesliga.

Anzeige

Trainer Filip Jicha vom deutschen Handball-Meister THW Kiel hat sich zur klaren Begrenzung der Angriffszeit in der Bundesliga für die Einführung einer Shot Clock ausgesprochen.

Jetzt aktuelle Handball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE 

Anzeige

Kiel-Coach Jicha bemängelt HBL-Tempo

"Die Linie der Schiedsrichter verlangsamt das Spiel. In der Bundesliga haben wir im Schnitt fünf Angriffe weniger als zum Beispiel in der Champions League", sagte der 38-Jährige der Fachzeitschrift Handballwoche.

Dies seien fünf Gelegenheiten weniger pro Spiel, ein Tor zu erzielen, so Jicha. "Das ist doch nicht förderlich für die Attraktivität unseres Sports. Ich bin daher ein Befürworter der Shot Clock in der Bundesliga."

Kiel war nach dem Abbruch der Bundesliga am 21. April zum Meister erklärt worden. Mit dem THW steht erstmals seit der Saison 2015/16 wieder eine deutsche Mannschaft im "Final4" der Champions League. Das Finalturnier in Köln war wegen der Coronakrise auf den 28./29. Dezember verschoben worden. Die letzte deutsche Endspiel-Beteiligung gab es 2013/14, als Flensburg sich gegen Kiel den Titel sicherte.