Martin Schwalb trifft mit den Rhein-Neckar Löwen auf den THW Kiel
Martin Schwalb feiert auch in der HBL ein gelungenes Comeback © dpa
Lesedauer: 2 Minuten

Nach dem erfolgreichen Löwen-Debüt im EHF-Cup feiert Martin Schwalb auch beim HBL-Comeback einen Sieg. Nach dem Spiel ist er geflasht von dem Moment.

Anzeige

Martin Schwalb hat mit den Rhein-Neckar Löwen auch in der Handball Bundesliga (HBL) ein erfolgreiches Comeback gefeiert.

Jetzt aktuelle Handball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Anzeige

Drei Tage nach dem 36:25 im EHF-Cup gegen den spanischen Klub Liberbank Cuenca feierten die Mannheimer mit dem früheren Erfolgstrainer des HSV Hamburg vor 12.000 Zuschauern einen 30:23 (15:12)-Sieg gegen die TSV Hannover-Burgdorf. Mit 32:16 Punkten rücken die Löwen an die Niedersachsen (34:16) heran, die als Fünfter aktuell noch auf einem Europapokalplatz stehen. (SERVICE: Die HBL-Tabelle)

"Es war nicht alles Gold, was glänzt. Aber die Jungs haben unter dem Druck alles reingehauen. Deshalb freue ich mich auch", sagte der frühere Meister-Trainer Schwalb bei Sky, "wir haben nur aufgrund der individuellen Klasse das Spiel gewonnen." Schwalb warnte daher auch: "Wir haben noch viel zu tun, jetzt nur nicht durchdrehen."

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Auch Gnabry mit Coronavirus infiziert
  • Int. Fusball
    2
    Int. Fusball
    Götze lockt Schürrle zu PSV
  • Fussball / Champions League
    3
    Fussball / Champions League
    Flick: "Wir unterstützen Davies"
  • US-Sport / NFL
    4
    US-Sport / NFL
    Cousins' Absturz sorgt für Dilemma
  • Int. Fussball
    5
    Int. Fussball
    Kommt die European Premier League?

Aber er wußte den Moment auch zu genießen. "Es ist unbeschreiblich schön, macht einfach riesen Spaß. Gerne mehr davon. Vielen Dank an die Spieler und die Zuschauer. Ich bin echt geflasht, was hier abgeht", zeigte sich Schwalb nach dem Spiel berührt von seinem HBL-Comeback.

Kapitän und Spielmacher Andy Schmid avancierte mit zehn Treffern zum besten Werfer der Gastgeber. "Martin hat schon seinen Anteil am Erfolg", sagte der Schweizer, der die starke Abwehrleistung herausstellte: "Ich kann mich nicht erinnern, wann wir zuletzt nur 23 Gegentore bekommen haben." Das war am 8. Dezember beim 28:12 gegen Göppingen.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Die Löwen waren in den vergangenen drei Bundesliga-Partien ohne Sieg geblieben und hatten sich daraufhin von ihrem vorherigen Coach Kristjan Andresson getrennt. Bei Hannover gelangen Nejc Cehte als bestem Werfer sechs Treffer.

Alle Spiele des 25. Spieltags im Überblick

Sonntag, 16. Februar
THW Kiel - TVB Stuttgart 35:23 (19:11)
   
Donnerstag, 27. Februar
TBV Lemgo Lippe - HSG Wetzlar 32:27 (14:14)
HC Erlangen - Die Eulen Ludwigshafen 23:27 (11:12)
HBW Balingen-Weilstetten - SC Magdeburg 32:34 (16:18)
Füchse Berlin - HSG Nordhorn-Lingen 30:32 (12:14)
MT Melsungen - Bergischer HC 28:25 (15:12)
   
Samstag, 29. Februar
Rhein-Neckar Löwen - TSV Hannover-Burgdorf 30:23 (15:12)
DHfK Leipzig - TSV GWD Minden 31:28 (13:15)
   
Sonntag, 01. März
FA Göppingen - SG Flensburg-Handewitt  (13.30)