Der THW Kiel feierte gegen Balingen-Weilstetten einen Kantersieg
Der THW Kiel feierte gegen Balingen-Weilstetten einen Kantersieg © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der THW Kiel untermauert seine Tabellenführung mit einem Kantersieg bei Balingen-Weilstetten. Verfolger Berlin kassiert dagegen einen überraschenden Rückschlag.

Anzeige

Rekordmeister THW Kiel bleibt in der Handball-Bundesliga das Maß der Dinge.

Die Kieler gewannen am 24. Spieltag beim abstiegsbedrohten HBW Balingen-Weilstetten mühelos 32:20 (18:11) und feierten damit den sechsten Sieg in Serie. Mit 40:8 Punkten führt der THW weiter die Tabelle vor Titelverteidiger SG Flensburg-Handewitt (36:10) an, der erst am Sonntag (16.00 Uhr) die HSG Wetzlar empfängt. (Spielplan der HBL)

Anzeige

Schon sechs Punkte hinter Kiel zurück liegen die Füchse Berlin (34:14), die 25:30 (12:15) bei GWD Minden verloren. Dadurch fiel Berlin hinter dem TSV Hannover-Burgdorf (34:12), der am Sonntag beim Bergischen HC spielt, auf Platz vier zurück. Der SC Magdeburg gewann das Ostduell gegen den SC DHfK Leipzig 28:26 (15:9) und liegt mit 33:15 Punkten nur noch einen Zähler hinter den Füchsen zurück.

Löwen bleiben an internationalen Plätzen dran

Die Rhein-Neckar Löwen kamen zu einem 29:29 (14:18) gegen den TBV Lemgo Lippe und sind nach dem hart erkämpften Punkt weiter Sechster (30:16). Im Abstiegskampf holte der TVB Stuttgart auch dank fünf Treffern von 2007er-Weltmeister Christian Zeitz beim 30:24 (16:12) gegen den HC Erlangen wichtige Punkte. Die 16. Niederlage in Serie setzte es für Schlusslicht HSG Nordhorn-Lingen beim 20:30 (9:15) gegen FA Göppingen. (Tabelle der HBL

Meistgelesene Artikel
  • Int. Fussball
    1
    Int. Fussball
    Götze kündigt Großes an
  • Fussball
    2
    Fussball
    Doofer Spruch? Blanker Rassismus!
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Schweinsteiger: Keine FCB-Rückkehr
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    S04: Ultras mit Ansage ans Team
  • Darts / WM
    5
    Darts / WM
    Sherrock verpasst WM nach Drama

Die souveränen Kieler hatten im norwegischen Vizeweltmeister Harald Reinkind (sechs Treffer) und dem Schweden Niclas Ekberg (fünf) ihre besten Werfer. Berlin verzweifelte an Mindens Rückraum-Trio Kevin Maage Gulliksen, Christoffer Rambo (beide sechs Treffer) und Marian Michalzik (5), das mehr als die Hälfte der GWD-Tore erzielte.

Jetzt aktuelle Handball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

In Magdeburg erwischte das SCM-Duo Michael Damgaard (acht Tore) und Tim Hornke (sieben) einen Sahnetag.