Silvio Heinevetter von Füchse Berlin
Silvio Heinevetter von Füchse Berlin © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Am 3. Spieltag der Handball-Bundesliga wird der SC Magdeburg seiner klaren Favoritenrolle gerecht. Die Füchse Berlin kassieren hingegen die nächste Niederlage.

Anzeige

Der SC Magdeburg hat den dritten Sieg im dritten Spiel gefeiert und die Tabellenführung in der Handball-Bundesliga übernommen. Das Team von Trainer Bennet Wiegert gewann gegen den weiter punktlosen Aufsteiger HSG Nordhorn-Lingen souverän 39:27 (21:13), beste Werfer der Gastgeber waren Marko Bezjak und Lukas Mertens mit je sieben Toren.

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Prominenter Abnehmer für Costa?
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Hinter den Magdeburgern liegt ebenfalls mit 6:0 Punkten die TSV Hannover-Burgdorf. Gegen die HBW Balingen-Weilstetten siegten die Niedersachsen auch dank sieben Treffern von Nationalspieler Fabian Böhm mit 31:23 (16:13). 

Anzeige

Eine Niederlage kassierten dagegen die Füchse Berlin. Das Team von Trainer Velimir Petkovic und des neuen Funktionärs Stefan Kretzschmar musste beim 25:29 (12:13) gegen GWD Minden bereits das zweite Mal in dieser Saison als Verlierer die Halle verlassen. Im vierten Spiel des Mittwochs setzte sich die MT Melsungen 26:23 (15:12) gegen den TBV Lemgo Lippe durch.

Jetzt aktuelle Handball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE