Handball: THW Kiel mit Verlust im sechsstelligen Bereich
Der THW Kiel schreibt rote Zahlen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Der THW Kiel schließt das laufende Geschäftsjahr mit hohem Verlust ab. Doch der Klub hat bereits Gegenmaßnahmen ergriffen, um den Verlust zu verringern.

Anzeige

Handball-Rekordmeister THW Kiel droht die aktuelle Saison mit einem Minus im höheren sechsstelligen Bereich zu beenden.

"Nach den jetzigen Zwischenabschlüssen erwarten wir am Ende des laufenden Geschäftsjahres ein deutliches Minus in der genannten Größenordnung", sagte der frühere Aufsichtsratschef Reinhard Ziegenbein (62) im Gespräch mit den Kieler Nachrichten

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Niklas Süle (Mitte) redet Renato Sanches (r.) ins Gewissen
    1
    Fußball / Bundesliga
    Deutlicher Süle-Appell an Sanches
  • Bayern-Präsident Uli Hoeneß hält sich beim Thema Leroy Sané bedeckt
    2
    Fußball / Bundesliga
    Hoeneß bestätigt Rückzug
  • Der FC Bayern trifft in der zweiten Runde im DFB-Pokal auswärts auf den VfL Bochum
    3
    Fußball / DFB Pokal
    FCB ins Revier, Kracher in Dortmund
  • 4
    Fussball / Bundesliga
    "Handschuhpapst" attackiert Nübel
  • Jerome Boateng (r.) könnte noch kommen, Mario Mandzukic (Mitte) kommen - und was passiert mit Leroy Sane?
    5
    Fußball / Bundesliga
    Transfers: Was hat Bayern noch vor?

Um das Minus zu korrigieren und für eine Deckung des Etats der "Zebras" zu sorgen, gibt es bereits konkrete Lösungsansätze, sagte Ziegenbein. Er war am vergangenen Freitag aus persönlichen Gründen aus dem Amt ausgeschieden. 

Zum einen sollen die Gesellschafter Anteile in Form einer Kapitalerhöhung übernehmen. Zudem soll die Ausrichtung des Final Four im EHF-Cup für einen erheblichen Erlös bei den Kielern sorgen. Laut Ziegenbein kann dadurch mit einem Betrag von bis zu einer halben Million Euro gerechnet werden. Außerdem könnten zusätzlichen Spiele und Turniere Einnahmen bringen.