Hans Lindberg ist Rechtsaußen der Füchse Berlin
Hans Lindberg ist Rechtsaußen der Füchse Berlin © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten

Berlin - Die Füchse Berlin kommen in der Handball-Bundesliga immer besser in Schwung. Gegen den TBV Lemgo Lippe gelingt den Hauptstädtern der nächste Sieg.

Anzeige

Die Füchse Berlin haben in der Handball Bundesliga (HBL) ihre Erfolgsserie ausgebaut und Selbstvertrauen für die Klub-WM ab Dienstag in Doha getankt.

Die Mannschaft von Trainer Velimir Petkovic besiegte zu Hause den TBV Lemgo Lippe mit 29:23 (15:10) und hielt Anschluss an die Spitzengruppe. Noch am Abend ging es für den EHF-Cup-Sieger nach Katar. (Spielplan der HBL)

Anzeige

Die MT Melsungen kassierte beim 27:32 (11:17) bei GWD Minden die vierte Saisonniederlage und verlor dadurch den Anschluss an die Spitzenplätze.

Wiede überragt bei Füchse-Sieg

Altmeister VfL Gummersbach feierte mit 28:21 (15.11) im Kellerduell bei Aufsteiger SG BBM Bietigheim seinen dritten Saisonsieg und verschaffte sich als Tabellenzwölfter vorerst etwas Luft. Bietigheim ist mit nur einem Sieg Vorletzter. Der TSV Hannover-Burgdorf kämpfte den HC Erlangen 26:24 (12:15) nieder und feierte seinen fünften Sieg im neunten Spiel. 

Vor 7360 Zuschauern lagen die Gastgeber in der Berliner Max-Schmeling-Halle über die gesamte Spielzeit in Führung. Dreh- und Angelpunkt war Berlins Nationalspieler Fabian Wiede, den Lemgo in der zweiten Halbzeit in Manndeckung nahm. "Er ist der alles entscheidende Spieler", sagte TV-Experte Stefan Kretzschmar bei Sky.

Bei den Füchsen gehörten Hans Lindberg (7) und Wiede (5) zu den besten Schützen, bei den Gästen erzielten Tim Hornke (6) und Donat Bartok (5) die meisten Treffer. Füchse-Keeper Silvio Heinevetter erwischte zudem einen starken Tag und hielt sein Team auf Kurs. (Die Tabelle der HBL)

Auftaktspiel bei Klub-WM gegen Brasilianer

Die Füchse nehmen von Dienstag bis Freitag zum vierten Mal in Folge an der Klub-WM in Doha teil und spielen zum Auftakt gegen Taubate aus Brasilien. 2015 und 2016 konnten die Hauptstädter den Wettbewerb gewinnen. Am nächsten Sonntag geht es in der Bundesliga zum Spitzenspiel zu Vizemeister und Pokalsieger Rhein-Neckar Löwen (13.30 Uhr).

Bester Werfer bei Mindens fünften Saisonsieg war der überragende Christoffer Rambo mit elf Toren. Bei Gummersbachs wichtigem Heimerfolg war der Iraner Pouya Norouzi Nezhad siebenmal erfolgreich. In Hannover konnten auch acht Tore von Erlangens Christoph Steinert die Niederlage der Gäste nicht verhindern.

Die Spiele im Stenogramm

Füchse Berlin - TBV Lemgo Lippe 29:23 (15:10) Tore: Lindberg (7), Wiede (5), Simak (5), Elisson (4), Holm (3), Schmidt (3), Koch (1), Gojun (1) für Berlin - Hornke (6), Bartok (5), Zieker (3), Kogut (2), Suton (2), Theuerkauf (1),  Hübscher (1), Klimek (1), van Olphen (1), Carlsbogard (1) für Lemgo Zuschauer: 7360

TSV GWD Minden - MT Melsungen 32:27 (17:11)
Tore: Rambo (11), Doder (8/2), Staar (5), Korte (4), Gullerud (1), Michalczik (1), Cederholm (1), Kister (1) für Minden - Schneider (5), Allendorf (4), Kühn (4), Reichmann (4/3), Mikkelsen (4), Maric (2), Lemke (1), Danner (1), Birkefeldt (1), Pavlovic (1) für Melsungen
Zuschauer: 2361

VfL Gummersbach - SG BBM Bietigheim 28:21 (15:11)
Tore: Norouzinezhad Gharehlo (7), Sommer (5), Martinovic (5/3), Preuss (4), Schröter (3), Lichtlein (1), Vukovic (1), Baumgärtner (1), Villgrattner (1) für Gummersbach - Schäfer (6/6), Link (4), Haller (3), Asmuth (2), Weber (2), Vlahovic (1), Marcec (2), Oehler (1) für Bietigheim
Zuschauer: 3004

TSV Hannover-Burgdorf - HC Erlangen 26:24 (12:15)
Tore: Böhm (6), Ugalde (5), Borzovic (5), Lehnhoff (3/3), Cehte (2), Kastening (2), Pevnov (2), Feise (1) für Hannover - Steinert (8/3), Link (6), Sellin (4), Büdel (4), Bissel (1), Murawski (1) für Erlangen
 Zuschauer: 4227