Lesedauer: 2 Minuten

Die deutschen Handballerinnen gewinnen das Playoff-Rückspiel gegen Kroatien. Lohn ist die Qualifikation für die WM Ende des Jahres in Japan.

Anzeige

Die deutschen Handballerinnen haben sich das Ticket für die diesjährige WM in Japan (30. November bis 15. Dezember) gesichert.

Meistgelesene Artikel
  • Uli Hoeneß im November bei der Jahreshauptversammlung des FC Bayern
    1
    Fußball / Bundesliga
    Bericht: Hoeneß hört bei Bayern auf
  • Maxim Dadashev ist im Alter von nur 28 Jahren verstorben
    2
    Kampfsport / Boxen
    Russischer Boxer erliegt Verletzung
  • Julian Draxler, Neymar, Paris Saint-Germain, PSG
    3
    Int. Fussball / Ligue 1
    Draxler stichelt erneut gegen Neymar
  • Sun Yang und Duncan Scott bei der Schwimm-WM
    4
    Schwimmen
    Nächster Sun-Eklat bei Siegerehrung
  • VfB Stuttgart: Holger Badstuber verklagt Krankenkasse, Holger Badstuber fordert die Zahlung von Krankentagegeld
    5
    Fussball / 2. Liga
    Badstuber verklagt Krankenkasse

Die Mannschaft von Bundestrainer Henk Groener gewann das Playoff-Rückspiel gegen Kroatien in Hamm/Westfalen am Mittwoch mit 25:21 (14:9). Das Hinspiel in Koprivnica war am Sonntag 24:24 ausgegangen.

Anzeige

Naidzinavicius atmet kräftig durch

"Die Erleichterung ist riesig", sagte Kapitänin Kim Naidzinavicius: "Nachdem wir uns im Hinspiel so schwer getan hatten, wussten wir, dass es auch zu Hause nicht einfach wird. Aber man hat gesehen, dass wir es unbedingt wollten."

Torhüterin Dinah Eckerle fügte hinzu: "Ich bin glücklich, dass wir das geschafft haben. Wir werden alle mit einer riesigen Euphorie nach Japan fahren, diese WM war unser großes Ziel." 

Lokalmatadorin Alicia Stolle war mit sechs Treffern vor 2131 Zuschauern in ausverkaufter Halle die beste Werferin der Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB).

Jetzt aktuelle Handball-Fanartikel kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE

Dank der WM-Teilnahme dürfen die DHB-Frauen auch weiterhin auf einen der begehrten Startplätze bei den Olympischen Sommerspielen 2020 in Tokio hoffen.