Handball, WM-Playoffs: Deutschland - Kroatien live im TV, Stream und Ticker, Handball, WM-Playoffs: Deutschland - Kroatien live im TV, Stream und TickerKim Naidzinavicius soll die deutschen Frauen zur Handball-WM werfen
Spielführerin Kim Naidzinavicius stand den DHB-Frauen nach einer Verletzung wieder zur Verfügung © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die deutschen Handballerinnen verlieren das erste von zwei Testspielen gegen die Niederlande. Am Samstag steht Duell Nummer zwei in Oldenburg an.

Anzeige

Die deutschen Handballerinnen haben das erste von zwei Testspielen gegen die Niederlande verloren.

Vor 4000 Zuschauern in Groningen unterlag das Team von Bundestrainer Henk Groener dem WM- und EM-Dritten mit 26:29 (10:14).

Anzeige

Beste deutsche Werferin war Linkshänderin Alicia Stolle (Thüringer HC) mit sechs Toren. Am Samstag (ab 16.40 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 und im Stream auf SPORT1.de) treffen die beiden Mannschaften in Oldenburg erneut aufeinander.

Meistgelesene Artikel
  • FBL-EUR-C1-PSG-NAPOLI
    1
    Int. Fußball / Ligue 1
    Tuchel erklärt: Neymar will weg
  • SV Werder Bremen v Borussia Dortmund - Bundesliga
    2
    Fußball / Bundesliga
    BVB schließt Millionen-Deal ab
  • Joshua Kimmich geht in seine fünfte Saison beim FC Bayern
    3
    Fußball / Bundesliga
    Kimmich fordert Neuzugänge
  • FBL-FRIENDLY-DRESDEN-PSG
    4
    Fußball / 2. Bundesliga
    Dresden gegen PSG chancenlos
  • Der neue Trainer Marco Rose hat mit Gladbach viel vor
    5
    Fussball / Bundesliga
    Revoluzzer Rose krempelt Gladbach um

Von Beginn an lief die stark verjüngte deutsche Mannschaft einem Rückstand nach, der zwischenzeitlich auf sechs Tore anwuchs.

Deutscher Angriff zu zerfahren

Eine zupackende niederländische Abwehr mit einer starken Tess Wester im Tor entschärfte den ohnehin zerfahrenen deutschen Angriff, im Gegensatz dazu ließ die Deckungsarbeit der Gäste zu wünschen übrig.

Auch die nach einer Knieverletzung zurückgekehrte Kapitänin Kim Naidzinavicius konnte der Abwehr keine Stabilität verleihen.

In der letzten Viertelstunde kam die deutsche Mannschaft ein bisschen besser ins Spiel, dazu trugen auch einige Paraden der Leverkusener Debütantin Nele Kurzke bei, die nun anstelle von Dinah Eckerle im Tor stand.

Alles oder Nichts gegen Kroatien

Groener blieb allerdings die Erkenntnis, dass er gut zwei Monate vor den WM-Play-offs gegen Kroatien noch eine ganze Menge Arbeit vor sich hat.

In den beiden Spielen gegen Kroatien steht für das DHB-Team am 2. und 5. Juni die kurzfristige sportliche Zukunft auf dem Spiel.

Nur der Sieger qualifiziert sich für die WM im japanischen Kumamoto (30. November bis 15. Dezember) und wahrt damit die Chance auf die Teilnahme am olympischen Turnier 2020 in Tokio.