Ein Knorpelschaden im Knie zwingt Franziska Müller zu einem vorzeitigen Karriereende
Ein Knorpelschaden im Knie zwingt Franziska Müller zu einem vorzeitigen Karriereende © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Mit nur 28 Jahren muss Handball-Nationalspielerin Franziska Müller ihre Karriere beenden. Anhaltende Knieprobleme zwingen Müller zu diesem Schritt.

Anzeige

Handball-Nationalspielerin Franziska Müller muss im Alter von nur 28 Jahren ihre Karriere wegen anhaltender Kniebeschwerden beenden.

Das teilten Müller und ihr Klub HSG Blomberg-Lippe am Mittwoch mit. "Mein Herz will noch – aber mein Knie kann nicht mehr. Wenn man sein Karriereende nicht selbst bestimmen kann, ist es ganz bitter, das hatte ich mir anders gewünscht und vorgenommen", sagte Müller, die unter einem Knorpelschaden leidet.

Anzeige

HSG-Trainer Steffen Birkner sprach von einem "herben Schlag" für den Verein.

Meistgelesene Artikel
  • Renato Sanches kommt beim FC Bayern nur selten zum Einsatz
    1
    Fussball / Bundesliga
    Sanches deutet Bayern-Abschied an
  • Germany v Serbia - International Friendly
    2
    Fußball / DFB-Team
    DFB-Elf: Stotterstart nach Umbruch
  • Luka Jovic wird von halb Europa gejagt
    3
    Fußball / Transfermarkt
    Transferticker: Mega-Offerte aus Spanien für Jovic?
  • Joachim Löw will mit dem DFB-Team zurück in die Weltspitze
    4
    Fußball / DFB-Team
    Löw: "Müssen uns neu erfinden"
  • Leon Goretzka (2.v.r.) erzielte gegen Serbien den Ausgleich
    5
    Fußball / DFB-Team
    DFB-Stimmen: "Das war zu wenig"

"Vor allem natürlich sehr schade und traurig für sie – aber auch für unsere Mannschaft, das Nationalteam, unsere Sponsoren und Anhänger", sagte Birkner: "Sie war über Jahre eine der torgefährlichsten Außenspielerinnen der Liga und hat ja auch diese Saison schon bereits wieder an die 50 Tore erzielt."

Müller war 2010 von den Füchsen Berlin nach Blomberg gewechselt und erzielte seitdem 641 Bundesliga-Tore. Für die Auswahl des Deutschen Handball-Bundes (DHB) kam sie 31-mal zum Einsatz (59 Tore), unter anderem bei der EM im vergangenen Dezember in Frankreich.