Christian Prokop sorgt beim EM-Auftakt für einen kuriosen Moment
Christian Prokop sorgt beim EM-Auftakt für einen kuriosen Moment © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Christian Prokop sorgt während eine Ansprache beim EM-Auftakt mit dem deutschen Nationalteam für einen kuriosen Moment. Ein betroffene Spieler nimmt es mit Humor.

Anzeige

Christian Prokop musste selbst schmunzeln, als nach dem erfolgreichen EM-Auftakt der deutschen Handballer sein Fauxpas zur Sprache kam.

"Das war ein bisschen trantütig", sagte der Bundestrainer zu seinem Blackout in der Auszeit: "Ich wollte einen lockeren Spruch machen, einfach ein bisschen Auflockerung reinbringen."

Anzeige

Prokop hatte EM-Debütant Timo Kastening in einer Teambesprechung in der zweiten Halbzeit vor laufenden Kameras nach dessen Namen gefragt ("Wie heißt du?").

"Ist doch ganz klar, dass es ein Spaß war", sagte der Coach später. Die Szene wurde im Internet zum absoluten Renner - weswegen Prokop auch am Freitag noch mit dem Thema konfrontiert wurde: "Ich kann drüber schmunzeln. Das ist menschlich, dass man in gewissen Situationen Wortfindungsstörungen hat. Das kann jeder nachvollziehen."

Kastening findet's witzig

Kastening nahm es mit Humor. "Das war witzig. Vielleicht bin ich ein bisschen zu klein, sodass er mich nicht sieht", sagte der Rechtsaußen: "In der Regel kennt Christian meinen Namen."

In Hannover habe er einen spanischen Trainer, "der sucht auch häufig meinen Namen. Das bin ich gewohnt." Kastening überzeugte beim 34:23 (15:13) gegen die Niederlande mit vier Treffern.

Kastenings Heimatverein, die TSV Hannover-Burgdorf, reagierte mit einem Scherz auf den kurzzeitigen Auszeit-Aussetzer. "Wir hätten da eine Idee für die neuen Trikots", schrieb der Bundesligaklub und postete via Instagram eine Fotomontage von Kastening im Deutschland-Trikot mit dem Schriftzug "Timo" auf der Brust.