Bob Hanning (Bild) verteidigt Bundestrainer Christian Prokop nach der Nominierung des EM-Kader
Bob Hanning fordert mehr Leistung von den Nationalspielern © Getty

Die deutschen Handballer müssen in der EM-Qualifikation gegen Israel und den Kosovo ran. DHB-Vize Bob Hanning stellt ganz klare Forderungen vor den Partien.

von Sportinformationsdienst

DHB-Vizepräsident Bob Hanning hat vor dem Auftakt der EM-Qualifikation der deutschen Handballer einen klaren Auftrag formuliert.

"Mit Verlaub, zwei Siege sind absolute Pflicht. Über Resultate sollten wir uns angesichts dieser beiden Gegner nicht unterhalten", sagte Hanning mit Blick auf die beiden Länderspiele gegen Israel am Mittwoch (EM-Quali: Deutschland - Israel ab 19 Uhr im LIVETICKER) in Wetzlar und gegen den Kosovo am Sonntag (EM-Quali: Kosovo - Deutschland ab 19.30 Uhr im LIVETICKER) in Pristina.

Gut elf Wochen vor der Heim-WM sieht der Leistungssportchef des Deutschen Handballbundes (DHB) noch viel Luft nach oben. "Fakt ist, dass unsere Spitzenspieler in ihren Vereinen zurzeit nicht stabil ihre Leistung abrufen", sagte Hanning.

Hanning fordert "Leistung - keine Romantik"

Die Profis sollen "mehr in die Verantwortung gehen. Die aktuelle Lehrgangswoche mit den beiden EM-Qualifikationsspielen müssen wir nutzen, um uns gemeinsam auf das große Ziel einzuschwören. Auf dem Spielfeld, aber auch daneben."

Die anstehenden Partien sind die letzten Pflichtspiele der Mannschaft von Bundestrainer Christian Prokop vor dem Turnier im Januar. "Ich fordere von der Mannschaft und von uns allen drumherum eine hundertprozentige Bereitschaft für den sportlichen Erfolg - und keine Romantik", sagte Hanning: "Wir sollten durchziehen und uns voll auf die 40x20 Meter des Spielfeldes fokussieren. Das täte uns allen gut."