FC Arsenal, Miami Dolphins und Flensburg: Diese Teams spielten die perfekte Saison
Holger Glandorf und die SG Flensburg-Handewitt gewinnen auch das 23. Saisonspiel © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Die SG Flennsburg-Handewitt hat gegen den TSV Hannover-Burgdorf den 23. Sieg im 23. Saisonspiel gefeiert und die siegreiche Konkurrenz auf Distanz gehalten.

Anzeige

Spitzenreiter SG Flensburg-Handewitt hat in der Handball-Bundesliga auch sein 23. Saisonspiel gewonnen und damit seine Verfolger auf Distanz gehalten. Die Flensburger setzten sich am Donnerstagabend 33:28 (17:13) bei TSV Hannover-Burgdorf durch und führen die Tabellen mit 46:0 Punkten weiter souverän an. 

Der Tabellenzweite THW Kiel (42:6) beim 27:22 (10:10) gegen den SC DHfK Leipzig und die drittplatzierten Rhein-Neckar Löwen (38:8) beim 31:21 (15:13) gegen die HSG Wetzlar gaben sich ebenfalls keine Blöße. Beide dürfen aber nur noch auf den Titel hoffen, wenn Flensburg kapital einbricht. 

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Ralf Rangnick (l.) und Timo Werner schafften mit RB Leipzig den Einzug ins Pokalfinale
    1
    Fußball / DFB-Pokal
    Rangnick verrät Werner-Versprechen
  • FC Bayern Munich v Manchester City - International Champions Cup 2018
    2
    Fussball / Bundesliga
    Was bedeutet Hoeneß' Sané-Ansage?
  • SC Paderborn 07 v Hamburger SV - Second Bundesliga
    3
    Fußball / 2. Bundesliga
    HSV: Becker raus - Boldt übernimmt
  • VfL Bochum v Borussia Dortmund - Preseason Friendly
    4
    Fußball
    Sahin feiert Aufstieg als Trainer
  • Das DEB-Team begeisterte bei der Eishockey-WM die deutschen Fans
    5
    Eishockey-WM LIVE auf SPORT1
    DEB-Team vor großer Zukunft

Vierter bleibt der SC Magdeburg (38:10) nach einem 35:26 (18:10) gegen die Eulen aus Ludwigshafen. Im direkten Duell um Platz fünf zog MT Melsungen durch ein 26:22 (12:8) nach Punkten mit den Füchsen Berlin (beide 30:18) gleich. 

Überragender Spieler bei den Flensburgern war der dänische Weltmeister Rasmus Lauge mit elf Treffern. Auch Andy Schmid, Schweizer Spielmacher der Löwen, kam beim Kantersieg über Wetzlar zu elf Toren.