Germany v Norway - Handball International Friendly
Uwe Gensheimer macht sich Sorgen um die Bundesliga © Getty Images

Uwe Gensheimer macht sich Sorgen um die Bundesliga. Er sieht eine schwindende Attraktivität und hebt einen Vorteil in Frankreich hervor.

von Sportinformationsdienst

Nationalmannschafts-Kapitän und Paris-Legionär Uwe Gensheimer sorgt sich um die Handball Bundesliga (HBL) und stellt eine schwindende Attraktivität fest.

"Der entscheidende Vorteil in Frankreich ist die Terminierung der Spiele. Wir haben in Frankreich im Sommer bis zu vier Wochen mehr Pause, spielen nicht mehr nach Weihnachten und haben dadurch mehr Möglichkeiten zu regenerieren. Das Ganze bei gleichem oder teilweise sogar höherem Gehalt", sagte der Torschützenkönig der Champions League dem Fachblatt Handballwoche.

Gensheimer: "Bundesliga muss sich hinterfragen"

Für Weltklasse-Linksaußen Gensheimer sei die HBL zwar in der Breite weiterhin die beste Liga, aber die französische Liga habe mächtig aufgeholt und deutlich an Qualität gewonnen. Die Spieler würden aber auch über die Rahmenbedingungen miteinander sprechen.

"Immer mehr Stars in Europa entscheiden sich dagegen, in Deutschland zu spielen. Die Handball Bundesliga muss sich deshalb sehr genau hinterfragen, warum sich die Spieler so entscheiden!"

Zuletzt hatten die deutschen Mannschaften zweimal hintereinander nicht mehr die Qualifikation für das Final-Four-Turnier der Königsklasse in Köln geschafft. Dafür belegten zuletzt Klubs aus Frankreich die ersten drei Plätze: Montpellier vor Nantes und Paris.

Die neue Saison der Champions League beginnt am Mittwoch (12. September).