Rhein-Neckar Loewen Celebrate Winning The DKB Handball Bundesliga
Uwe Gensheimer verabschiedete sich 2016 mit dem Meistertitel von den Löwen in Richtung Paris © Getty Images

Die Rhein-Neckar Löwen beschäftigen sich eines Medienberichts zufolge mit einer Rückkehr des Nationalmannschaftkapitäns. Beim Pokalsieger könnte er einen Oldie ersetzen.

von

Handball-Pokalsieger Rhein-Neckar Löwen bastelt offenbar an einer spektakulären Rückholaktion von Nationalspieler Uwe Gensheimer.

Wie die Rhein-Neckar-Zeitung berichtet, seien die Gespräche mit dem einstigen Kapitän, dessen Vertrag beim französischen Top-Klub Paris Saint-Germain im Sommer 2019 ausläuft, bereits weit fortgeschritten, eine Einigung über einen Vertrag ab dem kommenden Sommer nur noch Formsache.

Gensheimers Berater Uli Roth äußerte sich zunächst noch zurückhaltend zu den Spekulationen: "Noch ist das alles recht spekulativ und noch nicht spruchreif. Es gibt auch noch andere Vereine aus dem Ausland, die Interesse an Uwe haben", um dann selbige aber direkt doch zu befeuern. "Es ist aber kein Geheimnis, dass wir schon vor drei Jahren, als Uwe die Löwen verlassen hat, gesagt haben, dass eine Rückkehr zu seinem Heimatverein nie ausgeschlossen ist. Auch die Löwen äußerten dieses Anliegen damals."

Löwen: Folgt Gensheimer auf Sigurdsson?

Löwen-Managerin Jennifer Kettemann hatte zuletzt angedeutet, dass man alles Mögliche tun werde, sollte sich der gebürtige Mannheimer für eine Rückkehr in seine Heimat bereit erklären.

Aktuell stehen bei den Löwen auf der Linksaußen-Position Oldie Gudjon Valur Sigurdsson (39) und der schwedische Nationalspieler Jerry Tolbring (22) unter Vertrag. Sigurdssons Vertrag läuft allerdings am Saisonende aus.