Miha Zarabec steuerte neun Treffer zum Sieg des THW Kiel bei
Miha Zarabec steuerte neun Treffer zum Sieg des THW Kiel bei © Getty Images

Der THW Kiel hat in der Handball-Bundesliga am 15. Spieltag keine Probleme mit einem Aufsteiger. Ex-Welthandballer Domagoj Duvnjak feiert sein Comeback.

Auch dank des Comebacks des ehemaligen Welthandballers Domagoj Duvnjak hat der THW Kiel in der Bundesliga zu den Europapokalplätzen aufgeschlossen.

228 Tage nach seiner schweren Knieoperation führte der Kroate den deutschen Rekordmeister am 15. Spieltag zu einem 33:24 (17:13)-Sieg gegen Aufsteiger TV Hüttenberg und zumindest vorläufig auf den siebten Tabellenplatz. (DATENCENTER: Die Tabelle)

"Das Knie hat es gut überstanden, ich freue mich auf weitere Fortschritte", sagte der Rückraumspieler, der auf 20 Minuten Einsatzzeit und drei Tore kam, bei Sky. Er könne sich sogar vorstellen, so der 29-Jährige weiter, bei der Europameisterschaft im Januar in die kroatische Nationalmannschaft zurückzukehren.

Auch THW-Trainer Alfred Gislason, der Duvnjak eigentlich nur zehn Minuten lang spielen lassen wollte, war mit dem Auftritt seines Leistungsträgers zufrieden: "In der zweiten Halbzeit habe ich phasenweise bereits den 'alten' Duvnjak gesehen, der immer in Bewegung ist."

Kiels Miha Zarabec war mit neun Treffern der erfolgreichste Werfer.

Das Spiel im Stenogramm:

THW Kiel - TV Hüttenberg 33:24 (17:13)
Tore: Zarabec (9/3), Wiencek (6), Rahmel (6), Frend-Ofors (4), Duvnjak (3), Dissinger (2), Vujin (2), Nilsson (1) für Kiel - Wernig (5/3), Mappes (4), Lipovina (4), Sklenak (3), Zörb (2), Hofmann (2), Stefan (2), Rompf (1), Fernandes (1) für Hüttenberg
Zuschauer: 10.285

Weiterlesen