Rena Keller hütet das Tor von Bietigheim
Rena Keller hütet das Tor von Bietigheim © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Für die Handballerinnen der SG BBM Bietigheim ist die erste Playoff-Runde der Champions League Endstation. Auch das Rückspiel geht klar verloren.

Anzeige

Die Handballerinnen der SG BBM Bietigheim sind in der ersten Playoff-Runde der Champions League ausgeschieden. Der Bundesliga-Zweite verlor auch das Rückspiel bei Györi ETO KC in Ungarn mit 28:32 (16:19), durch das 20:37 im Hinspiel hatten die Chancen auf das Weiterkommen zuvor bereits quasi bei null gestanden. 

Die aus der Nationalmannschaft zurückgetretene Kim Naidzinavicius war mit sieben Toren die beste Werferin beim zweimaligen deutschen Meister, Nationalspielerin Amelie Berger kam auf sechs Treffer.

Anzeige

Borussia Dortmund stand ebenfalls in der Runde der letzten 16. Der Bundesliga-Spitzenreiter sollte in seinen Playoff-Duellen innerhalb von drei Tagen auf Metz HB treffen, weigerte sich jedoch aufgrund von Coronafällen bei den Französinnen aus Sicherheitsgründen anzutreten. Welches Team unter den gegebenen Umständen ins Viertelfinale einziehen wird, steht noch nicht fest.