THW Kiel schlägt Barcelona im Finale 33:28
THW Kiel schlägt Barcelona im Finale 33:28 © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Die Handballer des THW Kiel haben zum vierten Mal die Champions League gewonnen.

Anzeige

Die Handballer des THW Kiel haben zum vierten Mal die Champions League gewonnen. Der deutsche Rekordmeister setzte sich beim verspätet ausgetragenen Finalturnier der Saison 2019/20 im Endspiel gegen den Top-Favoriten FC Barcelona mit 33:28 (19:16) durch und sicherte sich damit außerdem 500.000 Euro Siegprämie. 

Niclas Ekberg war mit acht Toren am Dienstagabend in Köln der beste Werfer für die Mannschaft von Trainer Filip Jicha, der als erster Handballer sowohl als Spieler als auch als Trainer für einen Verein den Titel in der Königsklasse holte. Platz drei erreichte Paris St. Germain nach dem 31:26 (14:11) gegen das ungarische Topteam Veszprem HC. 

Anzeige

Die Kieler hatten am Montag in einem dramatischen Halbfinal-Krimi gegen Veszprem (36:35 nach Verlängerung) zum ersten Mal seit sechs Jahren das Endspiel erreicht. Die bisherigen Siege in der Champions League waren ihnen 2007 sowie unter dem heutigen Bundestrainer Alfred Gislason 2010 und 2012 gelungen.