Alfred Gislason lobt die Leistung des THW Kiel
Alfred Gislason lobt die Leistung des THW Kiel © FIRO/FIRO/SID
Lesedauer: 2 Minuten

Der Ex-Coach fiebert mit - und ist hinterher begeistert: Handball-Bundestrainer Alfred Gislason gratuliert seinem Ex-Klub THW Kiel zum erneuten Titel in der Champions League.

Anzeige

Handball-Bundestrainer Alfred Gislason hat seinem Ex-Klub THW Kiel zum vierten Titel in der Champions League gratuliert.

"Ich habe mitgefiebert. Es war ein sehr schönes Erlebnis. Es hat im Vorfeld eigentlich alles gegen den THW gesprochen, aber besonders im Endspiel haben sie es überragend gemacht", sagte der Isländer dem sid.

Anzeige

2010 und 2012 hatte er den THW selbst zu zwei Titeln in der Königsklasse geführt.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Im Sommer 2019 hatte Gislason nach elf Jahren das Traineramt an Filip Jicha übergeben. Seinem Nachfolger sowie Kapitän Domagoj Duvnjak übermittelte der 61-Jährige seine Glückwünsche per Textnachricht.

"Ansonsten habe ich sie in Ruhe gelassen. Die haben schon gut gefeiert", sagte der DHB-Trainer einen Tag nach dem Kieler Sieg im Königsklassen-Endspiel von Köln gegen den FC Barcelona (33:28.).

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Die Transfer-Baustellen der Bayern
  • Fussball / Transfermarkt
    2
    Fussball / Transfermarkt
    Transferticker: Ist Tolisso schon im Sommer weg?
  • Int. Fussball / Championship
    3
    Int. Fussball / Championship
    Der Abstieg von Klopps Musterschüler
  • Fußball / Bundesliga
    4
    Fußball / Bundesliga
    Bittere Story eines BVB-Transfers
  • Boulevard
    5
    Boulevard
    Der Porno-Absturz der Surf-Coffeys

Gislason fiebert mit THW mit

Gislason hatte das Finale daheim vor dem Fernseher verfolgt - und dabei auch registriert, wie die Kieler Nationalspieler Patrick Wiencek, Hendrik Pekeler und Steffen Weinhold bärenstarke Leistungen ablieferten. 

Das Trio verzichtet aus familiären Gründen jedoch freiwillig auf die Teilnahme an der WM in Ägypten (14. bis 31. Januar), Gislasons erstem Turnier als DHB-Coach. 

"Das fiel mir schon das ein oder andere Mal ein, als ich das Spiel geschaut habe. Schade, dass sie bei der WM nicht dabei sind. Aber das ist so", sagte Gislason.