Portugals Alfredo Quintana ist nach einem Herzinfakt verstorben
Portugals Alfredo Quintana ist nach einem Herzinfakt verstorben © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Handball-Torhüter Alfredo Quintana verstirbt wenige Wochen nach der WM im Alter von gerade einmal 32 Jahren. Teamkollege Manuel Späth trauert.

Anzeige

Der portugiesische Handball-Nationaltorhüter Alfredo Quintana ist im Alter von nur 32 Jahren verstorben.

Der Profi des FC Porto hatte im Training einen Herzinfarkt erlitten und war am Montag ins Krankenhaus gebracht worden. Am Freitag gab der Klub den Tod des Keepers bekannt.

Anzeige
Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    Diese Spieler wären jetzt bei Bayern
  • Fussball / Bundesliga
    2
    Fussball / Bundesliga
    Kostet VAR Leipzigs Meisterchance?
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Warum Boateng wirklich gehen muss
  • Int. Fussball / Ligue 1
    4
    Int. Fussball / Ligue 1
    Neymar verrät Zukunftspläne
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Preisschild für Nagelsmann?

Quintana - in Porto Teamkollege des früheren Göppinger Bundesliga-Kreisläufers Manuel Späth - war bei der kürzlich abgehaltenen Weltmeisterschaft in Ägypten noch im Einsatz gewesen, in der heimischen Liga stand er am vergangenen Sonntag noch im Kasten. Am Tag darauf war Quintana plötzlich kollabiert.

Mitspieler Manuel Späth: "Alfredo war kerngesund"

"Wir absolvierten ein lockeres Fußballspiel ohne Belastung, als das Unglück passierte", berichtete Späth danach der Stuttgarter Zeitung und den Stuttgarter Nachrichten. Die anwesenden Physiotherapeuten hätten den Torwart beatmet, der Notarzt sei schnell gekommen, Quintana in eine Klinik eingeliefert worden.

Nachdem Quintana in ein künstliches Koma versetz worden war, gab es zwischenzeitlich Zeichen der Hoffnung: "Sein Herz schlägt wieder von selbst, er zeigt gewisse Reaktionen", sagte Späth vergangene Woche und ergänzte: "Alfredo war kerngesund, hatte kein Gramm Fett am Körper."

Nach Quintanas Tod bekundete Späth bei Instagram sein Beileid: "Du wirst mir immer als ein lebensfroher Mensch, großartiger Sportler und Teamkollege in Erinnerung bleiben.
Ruhe in Frieden, Alfredo!"

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

"Er wird als Sportler vermisst, vor allem aber als Mensch, der immer Freude, Enthusiasmus und Leben versprüht hat", sagte Nationaltrainer Paulo Pereira. Der portugiesische Verband FPA kündigte einen Trauermonat für Quintana an, sämtliche Handball-Spiele und -Aktivitäten bis zum 31. März sollen in seinem Zeichen stehen.

FC Porto trauert um Nationaltorwart Quintana

"Die Nachricht, die wir niemals mitteilen wollten: Unser lieber Alfredo Quintana hat uns heute verlassen", ließ der FC Porto, Champions-League-Gruppengegner der SG Flensburg-Handewitt, auf Twitter verlauten: "Du wirst für immer als einer von uns in Erinnerung bleiben. Ein wahrer Drache. Ruhe in Frieden, ewiger Quintana!"

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Der 2,01 m große Torhüter war in Havanna auf Kuba geboren, hatte 2014 aber die portugiesische Staatsbürgerschaft angenommen.

Quintana war ein großer Rückhalt für die Nationalmannschaft Portugals und ein Hauptgrund für den Aufschwung der Auswahl bei den vergangenen Turnieren. Er hinterlässt eine Ehefrau und eine kleine Tochter.

-----

Mit Sportinformationsdienst (SID)