Uwe Gensheimer erzielte neun Tore
Uwe Gensheimer erzielte neun Tore © Imago
Lesedauer: 2 Minuten

Erfolg im zweiten Anlauf! Die Rhein-Neckar Löwen schlagen einen Tag nach dem Remis die Kadetten Schaffhausen. Uwe Gensheimer trumpft erneut auf.

Anzeige

Die Rhein-Neckar Löwen haben im zweiten Anlauf nach der Handball-WM den fest eingeplanten Sieg in der European League eingefahren.

Das Team von Trainer Martin Schwalb setzte sich bei den Kadetten Schaffhausen nach dem überraschenden Remis am Vortag 34:27 (15:15) durch und festigte seine souveräne Tabellenführung in der Gruppe D.

Anzeige

Wie beim 30:30 am Dienstag an gleicher Stelle taten sich die Löwen ohne sechs Stammkräfte zunächst schwer gegen den Tabellendritten der Schweizer Liga.

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / Champions League
    1
    Fussball / Champions League
    Flicks emotionale Rede im Wortlaut
  • Fussball / Champions League
    2
    Fussball / Champions League
    Die Bayern in Erklärungsnot
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Wortbruch? Das sagt Hütter
  • Fussball / Champions League
    4
    Fussball / Champions League
    Die Bayern in der Einzelkritik
  • Fussball / Champions League
    5
    Fussball / Champions League
    Neuer: "Pfeifen aus dem letzten Loch"

Unter anderem fehlten die WM-Teilnehmer Romain Lagarde (Frankreich), Albin Lagergren und Andreas Palicka, die mit Schweden am Sonntag das WM-Finale gegen Dänemark 24:26 verloren hatten. Bester Löwen-Werfer war erneut Uwe Gensheimer mit neun Treffern.

Nach zwei coronabedingten Spielabsagen waren die Duelle mit Schaffhausen als "Double Header" in die Schweiz verlegt worden. Das für Sonntag geplante Bundesliga-Spiel bei der MT Melsungen war auf unbestimmte Zeit verlegt worden. Die Löwen hatten aufgrund der WM in Ägypten eine entsprechende Option gezogen, die von der Liga zuvor festgelegt worden war.