Ljubomir Vranjes trainierte von 2010 bis 2017 die SG Flensburg-Handewitt
Ljubomir Vranjes trainierte von 2010 bis 2017 die SG Flensburg-Handewitt © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Telekom Veszprem zieht nach dem schlechten Saisonstart die Reißlinie und trennt sich von Ljobomir Vranjes. Dieser wechselte 2017 von Flensburg nach Ungarn.

Anzeige

Der ungarische Serienmeister Telekom Veszprem hat seinen schwedischen Startrainer Ljubomir Vranjes mit sofortiger Wirkung entlassen. Dies teilte der Spitzenklub am Montag mit.

Neben dem langjährigen Bundesliga-Coach Vranjes, der im Sommer 2017 von der SG Flensburg-Handewitt nach Ungarn gewechselt war, mussten auch sein Co-Trainer Björn Sätherström und Sportdirektor Nikola Eklemovic gehen.

Anzeige

"Wir danken den dreien für ihre Arbeit und für alles, was sie für den Klub getan haben. Wir wünschen ihnen für die Zukunft viel Glück", hieß es in der kargen Vereinsmitteilung.

Vranjes war mit großen Erwartungen zu Veszprem gewechselt. Statt des angestrebten Titels in der Champions League schied das hoch dotierte Team in der vergangenen Saison allerdings schon im Achtelfinale aus. In diesem Jahr verlor das Team von den ersten drei Spielen zwei.

Mit Flensburg gewann Vranjes 2014 die Champions League und 2015 den DHB-Pokal. Vranjes war seit 2006 in Diensten der SG, zunächst als Spieler und ab 2010 als Trainer, bevor er nach Ungarn wechselte. Sein Nachfolger Maik Machulla holte im Vorjahr mit der SG die deutsche Meisterschaft.