Uwe Gensheimer
Uwe Gensheimer wechselte 2016 von den Rhein-Neckar Löwen zu Paris St. Germain © Getty Images

Uwe Gensheimer strebt eine Entscheidung über seine Zukunft noch vor der WM an. Die Löwen-Managerin hält eine Rückkehr des Nationalmannschaft-Kapitäns für möglich.

von Sportinformationsdienst

Uwe Gensheimer, Kapitän der deutschen Handball-Nationalmannschaft, würde seine sportlichen Zukunftsplanungen gerne noch vor der WM im Januar abschließen.

"Es ist alles offen. Wünschenswert wäre es, dass eine Entscheidung vor der WM fällt. Aber ob das so kommen wird, kann ich nicht versprechen", sagte der Weltklasse-Linksaußen in Diensten des französischen Spitzenklubs Paris St. Germain dem Mannheimer Morgen.

Der 31-jährige Gensheimer ist noch bis Sommer 2019 vertraglich an PSG gebunden. Zuletzt hatte der zweimalige deutsche Meister Rhein-Neckar Löwen Interesse an einer Rückkehr seines langjährigen Kapitäns bekundet. Gensheimer hatte die Löwen im Sommer 2016 nach 13 Jahren Richtung Paris verlassen.

Löwen-Managerin bestätigt Gespräche

Löwen-Managerin Jennifer Kettemann bestätigte Gespräche mit Gensheimers Management. "Wenn Uwe zurück zu den Löwen wollen würde, werden wir immer alles dafür tun, das auch hinzubekommen. Unsere Arme für Uwe sind immer offen", sagte sie dem Mannheimer Morgen.

Kettemann verwies aber auch auf den eingeschränkten finanziellen Spielraum ihres Klubs: "Klar ist, dass wir nicht das Gehalt zahlen können, das Uwe derzeit in Paris bekommt. Aber wir können ihm die Heimat bieten."