Kieffer vergibt die Chance auf seinen ersten Sieg
Kieffer vergibt die Chance auf seinen ersten Sieg © AFP/SID/MOHD RASFAN
Lesedauer: 2 Minuten

Golfprofi Maximilian Kieffer (Düsseldorf) muss nach mehr als einem Jahrzehnt auf der Europa-Tour weiter auf seinen ersten Turniersieg warten.

Anzeige

Golfprofi Maximilian Kieffer (Düsseldorf) muss nach mehr als einem Jahrzehnt auf der Europa-Tour weiter auf seinen ersten Turniersieg warten - und auch die mittlerweile siebenjährige Durststrecke von Martin Kaymer dauert an. Kieffer verpasste am Sonntag den Triumph bei der Austrian Open in Atzenbrugg erst im Stechen gegen den Amerikaner John Catlin, Deutschlands Nummer eins Kaymer hatte etwas früher den Sieg aus der Hand gegeben: Der 36-Jährige war als Führender in die Schlussrunde gegangen, beendete das Turnier dann aber auf dem dritten Rang.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Deutlich näher dran an seinem ersten Sieg im 216. Turnier seit 2010 war Kieffer. Nach der vierten Runde lag er mit Catlin gleichauf bei 274 Schlägen, zu verdanken hatte er das einer starken 66 zum Abschluss. Auf den ersten vier Extralöchern hatte dann vor allem Catlin mitunter Glück, eine Blöße gaben sich beide nicht.

Am fünften Loch landeten aber gleich mehrere Versuche Kieffers im Wasser, Catlin sicherte sich den Siegerscheck über gut 145.000 Euro. Neben Kieffer und Kaymer überzeugte indes auch Nicolai von Dellingshausen (Düsseldorf), der es in seinem erst 15. Tour-Turnier auf Position 24 (285) schaffte.

Kaymer hatte die Chance auf den Sieg am Sonntagmittag vergeben. Bis Samstag war der Routinier aus Mettmann beeindruckend unterwegs, lag vor der Schlussrunde einen Schlag vor dem drittplatzierten Kieffer, am Sonntag leistete er sich auf der ersten Neun dann aber zwei Bogeys und einen Doppel-Bogey. Im Schlussspurt zeigte Kaymer sich mit vier Birdies wieder gut erholt und sicherte so immerhin den dritten Rang mit drei Schlägen Rückstand auf das Führungsduo.

Auf seinen ersten Turniersieg seit fast sieben Jahren muss er aber weiterhin warten. Der zweimalige Major-Gewinner hatte zuletzt bei der US Open am 15. Juni 2014 triumphiert, es bleibt der bislang letzte Sieg eines Deutschen auf dem höchsten Level. In der Weltrangliste dürfte Kaymer sich dennoch von Rang 99 deutlich verbessern.