Tiger Woods kann wieder lachen
Tiger Woods kann wieder lachen © Instagram/tigerwoods
Lesedauer: 2 Minuten

Zwei Monate nach seinem schweren Autounfall hat sich Golf-Superstar Tiger Woods mit einem Foto auf Instagram öffentlich zurückgemeldet.

Anzeige

Zwei Monate nach seinem schweren Autounfall hat sich Golf-Superstar Tiger Woods öffentlich zurückgemeldet. Der 45-Jährige postete ein Foto von sich und seinem Hund auf seinem Trainings-Golfplatz in Florida bei Instagram.

Woods präsentierte sich lächelnd auf Krücken, das verletzte rechte Bein sicher in einer Unterschenkelschiene verpackt. 

Anzeige

Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

"Die Arbeit auf meinem Kurs schreitet schneller voran als meine Genesung", schrieb Woods: "Aber es ist toll, einen treuen Partner an meiner Seite zu haben, den besten Freund eines Mannes." Genauere Angaben über die Schwere der Verletzung machte der 15-malige Major-Champion nicht. Auch ist nicht bekannt, wann Woods wieder ohne Hilfsmittel gehen kann. 

Meistgelesene Artikel
  • Fussball / EM
    1
    Fussball / EM
    Ter Stegen fällt für EM aus
  • Fussball / EM
    2
    Fussball / EM
    Müller-Entscheidung wohl gefallen
  • Int. Fussball / Premier League
    3
    Int. Fussball / Premier League
    Nummer 3 bei der EM? Das sagt Leno
  • Fussball / Bundesliga
    4
    Fussball / Bundesliga
    Eintracht sichert sich Toptalent
  • Eishockey / WM
    5
    Eishockey / WM
    Corona-Chaos bei deutschem Gegner

Woods war am 23. Februar bei seinem selbst verschuldeten Autounfall mit deutlich erhöhter Geschwindigkeit unterwegs, als er mit seinem Geländewagen von der Straße abkam und gegen einen Baum prallte. Dabei hatte er sich schwere Beinverletzungen zugezogen.

Wie später bekannt wurde, hat Woods kurz vor dem Unfall weder seine Bremsen betätigt noch die Fahrtrichtung geändert. Stattdessen fuhr er geradewegs gegen den Baum. Dies ergab die Auswertung der Black Box des Wagens.