©
Lesedauer: 2 Minuten

Martin Kaymer (Mettmann) hat beim Finale der Europa-Tour der Profigolfer einen Platz unter den Top 10 um einen Schlag verpasst.

Anzeige

Der ehemalige Weltranglistenerste Martin Kaymer (Mettmann) hat beim Finale der Europa-Tour der Profigolfer einen Platz unter den Top 10 um einen Schlag verpasst. Der zweimalige Major-Gewinner kam zum Abschluss in Dubai mit einer Par-Runde (72) ins Klubhaus und belegte mit 282 Schlägen den 14. Rang. Den Sieg holte sich der Engländer Matthew Fitzpatrick (273) vor seinem Landsmann Lee Westwood (274).

Der 47-Jährige sicherte sich zum dritten Mal nach 2000 und 2009 die Auszeichnung als bester europäischer Golfer. Westwood fing im "Race to Dubai" den bis zum Finalturnier führenden US-Amerikaner Patrick Reed ab, der zum Abschluss Dritter wurde. "Es wird nicht einfacher, ich werde nicht jünger", sagte Westwood: "Ich genieße es einfach, gegen diese tollen jungen Spieler anzutreten."

Anzeige