Jon Rahm ist seit letztem Jahr mit Instagram-Model Kelley Cahill verheiratet
Jon Rahm ist seit letztem Jahr mit Instagram-Model Kelley Cahill verheiratet © Imago
Lesedauer: 4 Minuten

München - Mit dem Hole-in-One auf dem Kurs in Augusta gelingt Jon Rahm ein Schlag für die Ewigkeit. Die vergangenen Monate sind für den Spanier aber von Schicksalsschlägen geprägt.

Anzeige

Das Masters der Golf-Profis auf dem legendären Kurs von Augusta beginnt zwar erst am Donnerstag, der absolute Höhepunkt hat sich aber schon vor dem offiziellen Beginn des traditionsreichsten Golf-Turniers der Welt zugetragen.

Seit 1932 gibt es die exklusive Anlage in Georgia schon. Doch einen Schlag wie diesen hat der Kurs in all den Jahren noch nicht gesehen.

Anzeige

Rahm verzückt die Golf-Welt

Bei einer Trainingsrunde an Loch Nummer 16 schickte der Spanier Jon Rahm den kleinen Ball erst mit drei Aufsetzern über das Wasser und dann auf eine Halbrunde über das Grün, ehe er direkt im Loch verschwand - ein Schlag für die Ewigkeit!

Dass ihm dieses Kunststück auch noch an seinem 26. Geburtstag gelang, macht die ganze Sache zwar noch kitschiger, aber nicht weniger wahr.

DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Rahm war von seinem eigenen Schlag so überwältigt, dass er sich kurzerhand selbst zu seinem Ehrentag gratulierte. "Zweites Hole-in-One in zwei Tagen - Alles Gute zum Geburtstag für mich!", postete er auf Twitter, nachdem ihm ein Tag zuvor schon ein Ass gelungen war.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Es sind Momente wie diese, die diesen Sport so faszinierend machen. Umso trauriger ist es, dass sie derzeit nur von einer Handvoll Menschen live vor Ort mitverfolgt werden können.  

Auch das US Masters wird in den kommenden Tagen ohne Zuschauer auskommen müssen. Die Corona-Pandemie hat in den USA, wie in vielen anderen Ländern der Welt, schon vor Wochen zu einer zweiten, massiven Welle ausgeholt.

Oma und Tante von Rahm sterben

Dass das Virus nicht nur den Sport beherrscht und weiter einschränkt, sondern viele Menschenleben kostet, musste auch Rahm in seinem engsten Familienkreis erfahren.

Ende Juni starb seine Großmutter, zwar nicht an Corona selbst, aber ohne die Einschränkungen für das spanische Gesundheitssystem in Folge des Virus wäre sie wohl noch am Leben.

"Sie hat mich mit meinen Eltern großgezogen", erinnerte sich Rahm in Trauer. Kurze Zeit später starb auch noch seine Tante.

"Man bekommt dadurch eine andere Perspektive, man ordnet die Dinge anders ein", sagt der Golf-Star, der sich nach dem Ausbruch der Pandemie in Arizona in häusliche Quarantäne begeben hat - zusammen mit seiner Frau Kelley Cahill, einem Instagram-Model.

Auch interessant
  • Fussball / Bundesliga
    1
    Fussball / Bundesliga
    So könnte Upamecano Bayern helfen
  • Fussball
    2
    Fussball
    Ex-Bayern-Talent wieder vereinslos
  • Fussball / Bundesliga
    3
    Fussball / Bundesliga
    Reif: Muss Flick defensiv umdenken?
  • US-Sport / NFL
    4
    US-Sport / NFL
    Jackson zieht mit NFL-Ikonen gleich
  • Fussball / Bundesliga
    5
    Fussball / Bundesliga
    Diagnose da: Witsel-Schock für BVB

Nach Arizona verschlug es "Rahmbo", wie er in der Golf-Szene genannt wird, schon nach der Schule. Aufgewachsen ist er in einem kleinen baskischen Ort in der Nähe von Bilbao. Er schwärmt noch immer für den dort ansässigen Fußballverein Athletic und ist mit Klub-Legende Aritz Aduriz befreundet.

Profi-Golfer wurde Jon Rahm Rodriguez, wie er mit vollem Namen heißt, erst nach dem Ende seines Studiums an der Arizona State University im Jahr 2016.

Ryder-Cup-Titel mit Europa

Diese Entscheidung sollte sich schnell auszahlen. Schon im Jahr darauf gewann er sein erstes Turnier bei den Professionals, 2018 holte mit dem Team Europa den prestigeträchtigen Ryder Cup auf den alten Kontinent.

Und nach dem Memorial Tournament in Dublin im Juli wurde er die neue Nummer 1 der Golf-Welt – als erst zweiter Spanier nach dem großen Severiano Ballesteros.

"Dieses Ziel hatte ich schon, als ich 13 Jahre alt war. Seve ist ein sehr besonderer Spieler für uns alle und Zweiter nach ihm zu sein, ist eine wahre Ehre", freute sich Rahm nach diesem Coup.

Den Platz auf dem Golf-Thron hat er mittlerweile zwar an den US-Amerikaner Dustin Johnson abgeben müssen.

Aber auch als Nummer 2 der Welt muss man den gebürtigen Basken auf dem Zettel haben – nach dem zauberhaften Schlag vom Dienstag umso mehr.