Martin Kaymer rutschte in Abu Dhabi auf Rang 23 ab
Martin Kaymer rutschte in Abu Dhabi auf Rang 23 ab © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Nach seinem guten Start bei der Abu Dhabi Championship rutscht Martin Kaymer bei seinem früheren Erfolgsturnier zurück. Bester Deutscher ist Dominic Foos.

Anzeige

Ex-Champion Martin Kaymer hat bei seinem früheren Erfolgsturnier am Persischen Golf Boden eingebüßt.

Der 34 Jahre alte Golfprofi aus Mettmann benötigte bei der Abu Dhabi Championship am zweiten Tag 72 Schläge und fiel mit insgesamt 138 Schlägen vom sechsten Platz auf Rang 23 zurück.

Anzeige

Für Kaymer ist die mit sieben Millionen Dollar (6,1 Millionen Euro) dotierte Konkurrenz in der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate die Rückkehr nach siebenwöchiger Turnierpause. In Abu Dhabi hat Kaymer dreimal gewonnen, 2008, 2010 und 2011. Bei keinem anderen Turnier war er so oft erfolgreich.

Nach seiner bogeyfreien Auftaktrunde musste Kaymer am Donnerstag Schlagverluste an der 3 und 5 quittieren. Nach zwei Birdies blieb es für den zweimaligen Major-Gewinner bei einer Par-Runde.

Foos als bester Deutscher in den Top 10

Bester eines deutschen Quartetts war Dominic Foos (Karlsruhe) mit 136 Schlägen auf dem geteilten neunten Platz. Für den 21-Jährigen ist es der erste Auftritt auf der Europa-Tour seit Mai 2017 bei der Portugal Open.

Mit vier Schlägen weniger als Foos führt der Ire Shane Lowry das Leaderboard an. Auch Maximilian Kieffer (Düsseldorf) qualifizierte sich als 32. mit 139 Schlägen für die zweite Turnierhälfte. Am Cut scheiterte hingegen Marcel Siem (Ratingen) mit 142 Schlägen.

Foos galt einst als große deutsche Golf-Hoffnung. Im Juni 2013 schraubte er als 15-Jähriger sein Handicap auf 6,4. Zu dieser Zeit war er die Nummer eins der Amateur-Weltrangliste. Kein deutscher Golfer hatte jemals ein besseres Handicap, US-Superstar Tiger Woods benötigte dafür ein Jahr länger.