Golf-Star Tiger Woods wurde beim PGA Championship in St. Louis Zweiter
Golf-Star Tiger Woods wurde beim PGA Championship in St. Louis Zweiter © Getty Images

Golf-Superstar Tiger Woods verpasst den Sieg der PGA Championship nur knapp und stiehlt dem Sieger die Show. Außerdem gelingt einem Spieler ein Hole-in-One.

von Conan Furlong , Sportinformationsdienst

Golf-Superstar Tiger Woods hat bei der 100. PGA Championship in St. Louis ein starkes Turnier hingelegt und wurde am Ende unter großem Beifall der Fans mit insgesamt 14 Schlägen unter Par Zweiter.

Nur zwei Schläge weniger brauchte US-Golfer Brooks Koepka, der mit insgesamt 264 Schlägen Sieger des Turniers wurde und somit seinen dritten Major-Titel gewann - neben den 10,5 Millionen US-Dollar an Preisgeld.

Mit einem Schlag mehr als Woods landete der Australier Adam Scott auf dem dritten Rang. Der Deutsche Martin Kaymer hatte den Cut geschafft und landete am Ende mit drei Schlägen unter Par auf dem geteilten 42. Platz.

Woods: Spannendes Duell mit Koepka

Nach fast zwei Jahren Pause stand Woods im Fokus am vierten Tag des Turniers. Nach drei Runden hatte er noch auf Rang sechs gelegen und kam Koepka mit 64 Schlägen am Ende gefährlich nahe. 

"Ich bin sehr zufrieden, was ich geschafft habe und dass ich jetzt sogar wieder für den Ryder Cup im Gespräch bin. Wenn man sieht, woher ich letztes Jahr gekommen bin, ist das schon sehr cool", sagte Woods. Der Ryder Cup findet vom 28. bis zum 30. September statt.

Jeder seiner Schläge bei der PGA Championship war von den Fans lautstark gefeiert worden. "Das hat jeder auf dem Kurs gehört, aber das hat mich gepusht, weil du weißt: Wenn du dir einen Fehler erlaubst, ist er da", sagte Koepka. Der Sieger sprach Woods ein großes Kompliment aus: "Er ist der größte Spieler, den es jemals gab. So ein Comeback ist einfach unglaublich."

Für Furore sorgte am Wochenende auch der Brite Matt Wallace. Ihm gelang auf dem 16. Loch ein perfekter Abschlag, der direkt ins Loch fiel und somit sein Hole-in-One perfekt machte. Wallace ist seit 1983 erst der 26. Spieler, dem das auf der PGA Championship gelingt.