Billy Horschel gratulierte seinem Flightpartner Brandt Snedeker (r.) zu dessen Traumrunde
Billy Horschel gratulierte seinem Flightpartner Brandt Snedeker (r.) zu dessen Traumrunde © Getty Images

Brandt Snedeker ist einem elitären Klub beigetreten. Als neunter Spieler in der Geschichte der PGA Tour schließt er eine Runde mit weniger als 60 Schlägen ab.

von Sportinformationsdienst

Der US-Golfprofi Brandt Snedeker hat beim US-Tour-Turnier in Greensboro/North Carolina mit einer Traumrunde für Furore gesorgt. Der 37-Jährige spielte am ersten Tag auf dem Par-70-Kurs eine 59 und setzte sich damit an die Spitze des Feldes. Snedeker ist erst der neunte Golfer in der Historie der PGA Tour, der eine Runde unter 60 Schlägen verbuchte.

"Das ist ein kleiner Klub auf der Tour, das ist noch nicht vielen gelungen. Es ist ein ziemlich cooles Gefühl", sagte Snedeker anschließend. Dabei hatte es zunächst nicht nach einem Sahnetag für ihn ausgesehen: An seinem ersten Loch musste der FedEx Cup Champion von 2012 ein Bogey quittieren. Doch dann gelangen ihm ein Eagle und zehn Birdies - davon einer am letzten Loch.

Acht Schläge mehr als Snedeker benötigten Alex Cejka und Stephan Jaeger. Die beiden Münchner lagen mit einer 67 zum Abschluss der Runde in Reichweite zur Spitzengruppe. Die Veranstaltung ist mit 6 Millionen Dollar dotiert.