Golf: Brandt Snedeker siegt in Greensboro - Stephan Jäger zittert um Tour-Karte
Stephan Jäger muss um seine Karte für die US-Tour bangen © Getty Images

Der deutsche Golf-Profi Stephan Jäger verpasst beim letzten PGA-Turnier den Sprung unter die Top 125 der Saisonrangliste. Ein US-Amerikaner siegt in Greensboro.

Der deutsche Golfprofi Stephan Jäger muss um die begehrte Startberechtigung auf der US-Tour bangen. 

Der Münchner kam bei dem mit sechs Millionen Dollar dotierten Turnier in Greensboro/North Carolina mit 277 Schlägen nicht über den geteilten 70. Platz hinaus und verfehlte dadurch eine Platzierung in den Top 125 der Saison-Rangliste deutlich. Jäger (29) kann sich nun nur noch über gute Ergebnisse bei der zweitklassigen Web.com-Tour die Tourkarte erspielen.

Der Sieg beim letzten regulären PGA-Turnier des Jahres ging an Brandt Snedeker (USA). Der 37-Jährige triumphierte mit 259 Schlägen vor seinem Landsmann Webb Simpson und C.T. Pan aus Taiwan (beide 262). Für Snedeker, dem zum Auftakt eine beachtliche 59er-Runde gelungen war, war es der neunte Tour-Erfolg.  Alex Cejka war am Cut gescheitert.