©
Lesedauer: 2 Minuten

Die deutsche Topgolferin ist zur Halbzeit in Galloway auf Top-Ten-Kurs und hat die Führung im Blick. Alex Cejka rutscht in Ohio hingegen weiter ab.

Anzeige

Sandra Gal befindet sich beim US-Tour-Turnier in Galloway/New Jersey auch zur Halbzeit in hervorragender Position.

Die 32-Jährige, die mit einer 68er-Runde in die Veranstaltung gestartet war, benötigte am Samstag für den Par-71-Kurs 69 Schläge und rangiert mit 137 Schlägen auf dem achten Platz. Gal liegt nur vier Schläge hinter dem Führungsduo Paula Creamer (USA) und Kim In-Kyung (Südkorea).

Anzeige

Deren Landsfrau Ryu So-Yeon scheiterte derweil am Cut und wird daher nicht die neue Nummer eins der Weltrangliste sein. Stattdessen wird das Ranking ab der kommenden Woche Ariya Jutanugarn als erste Thailänderin anführen. Sie verdrängt die Neuseeländerin Lydia Ko, die 84 Wochen am Stück die Spitzenposition besaß und wie Jutanugarn nicht in Galloway dabei ist.

Alex Cejka ist auf der dritten Runde des US-Tour-Turniers in Dublin/Ohio hingegen weiter abgerutscht. Der 46-Jährige, der den Cut der mit 8,7 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung nur knapp überstanden hatte, absolvierte den Par-72-Kurs am Samstag mit 75 Schlägen und belegt vor dem Schlusstag mit insgesamt 222 Schlägen nur den 71. Rang.

Erneut furios spielte der US-Amerikaner Daniel Summerhays, der durch seine 68er-Runde mit insgesamt 203 Schlägen die Führung übernahm und im 185. Anlauf von seinem ersten Toursieg träumen darf. Hinter dem 33-Jährigen ist Landsmann Matt Kuchar (206) als Zweiter in Lauerstellung, auch das folgende Trio um den zweimaligen US-Masters-Champion Bubba Watson (USA/207) darf noch auf den Sieg hoffen.