The McGladrey Classic - Round One
The McGladrey Classic - Round One © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten

Beim Golfturnier US Open gibt es eine wahre "Love Story". Der Amerikaner Dru Love hat sich einen ganz besonderen Caddie ausgesucht.

Anzeige

"Love-Story" bei der US Open der Profigolfer: Vater Davis Love III, ehemaliger Majorsieger sowie 2012 und 2016 Kapitän des US-Ryder-Cup-Teams, wird bei der 117. Austragung des zweitältesten Majors die Schlägertasche seines Sohnes Dru über den mehr als 7000 Meter langen Erin Hills Course in Wisconsin tragen. Der 24 Jahre alte Amateur hatte sich über eine regionale Ausscheidung für das Highlight qualifiziert.

Dru Love verkörpert bereits die dritte Love-Generation bei der US Open. Vater Davis Love (53) nahm insgesamt 23-mal am zweiten Major des Jahres teil, Großvater Davis Milton Love schlug zwischen 1960 und 1970 viermal ab.

Anzeige

Davis Love muss überredet werden

"Die Leute haben mich gefragt, warum ich ihn als Caddie ausgewählt habe. Liegt das nicht auf der Hand? Er hat 23 US Opens gespielt. Er hat alle möglichen Dinge gesehen, die du niemals auf einem Golfplatz siehst", sagte Dru Love über die Hintergründe seiner Caddie-Wahl.

Er habe seinen Vater aber erst überreden müssen, den Job anzunehmen. "Er hat mich gefragt, wen ich als Caddie haben will. Ich habe ihm gesagt: 'Natürlich dich'", führte Dru Love aus, "daraufhin sagte er mir, das ist dein Deal. Das ist dein Major. Das ist deine Karriere, nimm nicht mich, nur weil du glaubst, ich würde das wollen."